Donnerstag, 19. September 2019

FC Nordkirchen siegt mit 3:0

WERNE Der Favorit aus der Bezirksliga setzte sich beim Werner SC durch: 3:0 (0:0) gewann der FC Nordkirchen das Pokal-Viertelfinale im Stadtstadion.

Die Ueding-Elf hatte mit dem klassentieferen WSC keinerlei Probleme. Dem Sport-Club hingegen gelang es nicht auch nur eine hundertprozentige Torchance herauszuspielen. Nur einmal wurde es brenzlig, da waren aber schon 82. Minuten gespielt. FCN- Spielertrainer Heiko Ueding höchstpersönlich rette einen Schuss von Martin Südfeld auf der Linie. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie jedoch schon längst entschieden.
In der ersten Hälfte spielte der Gastgeber zwar noch zwanzig Minuten gut mit, doch nach einer Doppelchance durch Sebastian Hänsel und Mathias Baer in der 23. Spielminute übernahm der Bezirksligist das Kommando. Jonas Torlop traf nur die Latte (31.), Uedings Schuss ging knapp über das Tor (34.) – dem WSC gelangen kaum noch Entlastungsangriffe.

Bann gebrochen

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte: Nordkirchen machte Druck und drängte auf den Führungstreffer. Genau eine Stunde war gespielt, als Hänsel sich dann im Strafraum gleich gegen drei WSC-Abwehrspieler durchsetzten konnte und zum 1:0 traf – der Bann war gebrochen. „Das Tor darf so natürlich nicht passieren“, ärgerte sich WSC-Trainer Andreas Zinke. FCN-Coach Heiko Ueding legte zwölf Minuten später mit einem schönen Volleyschuss aus 20 Metern das 2:0 nach.

Das 3:0 erzielte wiederum Hänsel, der einen von Bastian Schöpper verursachten Foulelfmeter in die Maschen drosch (79.). „Das hat mir heute gut gefallen. Wir waren sehr souverän, hätten allerdings schon in der ersten Halbzeit das Tor machen müssen“, so Ueding.

15. September 2010 | Quelle: Ruhr-Nachrichten