Samstag, 06. Juni 2020

Fußball: Kreispokal Münster

Fußball: Kreispokal Dritte Runde bringt Nordkirchen das Aus

In der dritten Runde des Münsteraner Kreispokals ist Bezirksligist FC Nordkirchen nach desolater Vorstellung beim klassentieferen SV BW Aasee ausgeschieden.

 
  • Zurück nach seiner Sprunggelenksverletzung: Dalibor Mikuljanac (l.) stand am Dienstag im Pokalspiel bei BW Aasee wieder in der Nordkirchener Startformation. Die 0:5-Klatsche konnte aber auch er nicht verhindern.

    Zurück nach seiner Sprunggelenksverletzung: Dalibor Mikuljanac (l.) stand am Dienstag im Pokalspiel bei BW Aasee wieder in der Nordkirchener Startformation. Die 0:5-Klatsche konnte aber auch er nicht verhindern. Foto: Lars Johann-Krone


SV BW Aasee – FC Nordkirchen 5:0 (1:0)

Die Gäste hatten den klassentieferen Gegner einfach unterschätzt. Das zeigte sich früh. Schon nach gut einer Minute ging Aasee in Führung. Nordkirchen patzte auf der linken Seite im Aufbau. Die Hausherren spielten steil auf Enno Stemmerich, und der machte das 1:0. Nordkirchens Issam Jaber lief nur hinterher, und Torwart Björn Bruch blieb auf der Linie kleben.

Ein Weckruf war dieser Gegentreffer für Nordkirchen nicht. Im Gegenteil. Teilweise haarsträubende Fehlpässe ließen einen Spielaufbau gar nicht zu. BW Aasee war den Nordkirchenern in allen Belangen überlegen, spielte viel engagierter, war laufstärker und passsicherer. Eine einzige Torchance hatte der FCN im gesamten Spiel. Sebastian Kaiser bediente in der 37. Minute Raphael Lorenz, der scheiterte mit seinem guten Schuss aber am Keeper der Münsteraner.

Gedanklich viel zu langsam

FCN-Trainer Heiko Ueding, der auf Marc Schwerbrock verzichten musste und Frederic Nolte, Jonas Torlop und Jonas Wilde schonte, schaffte es in der Pause nicht, den Fokus seiner Mannen auf das Spiel zu legen. Und die Gäste zerlegten den FCN nun im wahrsten Sinne des Wortes. Nordkirchen war gedanklich weiter viel zu langsam.

So durfte Torben Bucksteeg, obwohl er von drei Nordkirchenern umringt war, in der 52. Minute auf Julian Sandner legen, der zum 2:0 traf.  Nur zwei Minuten später verlor der FCN erneut früh den Ball, auf der linken Seite verteidigte Nordkirchen halbherzig, sodass Alexander Pelz ungehindert in den Strafraum gehen durfte, Bruch umkurvte und das 3:0 erzielte.

"Als wäre unsere Festplatte gelöscht worden"

Ueding wollte in der 60. Minute noch Wilde und Torlop ins Spiel bringen, um ein Zeichen zu setzen. Da Aasee wenige Momente zuvor aber das 4:0 durch Tim Dietz gemacht hatte, sparte der Coach sich diese Wechsel. Die Partie war ohnehin verloren. Zumal Tobias Temmann sich in der 68. Minute nach wiederholtem Foulspiel noch die Gelb-Rote Karte abholte und Patrick Dülberg in der 83. Minute per Kopf nach einem Freistoß von der Mittellinie aus das 5:0 machte.

„In der Meisterschaft waren wir zuletzt eigentlich auf einem guten Weg, haben gut gespielt. Und heute haben wir von der ersten Minute an keinen Zugriff bekommen. Es wirkte, als wäre unsere Festplatte gelöscht worden“, klagte Ueding nach dem Spiel. „Jeder unserer Spieler hat den Anspruch, in der Startformation zu stehen. Allerdings habe ich heute relativ wenig gesehen, was dafür spricht.“

TEAM UND TORE
FCN:
Bruch - Klaschik, Gerleve, Temmann, Jaber - Klüsener, Mikuljanac - Lorenz, Kaiser, Mangels - Voß
Tore: 1:0 Stemmerich (2.), 2:0 Sandner (52.), 3:0 Pelz (54.), 4:0 Dietz (60.), 5:0 Dülberg (83.)
Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte gegen Temmann wegen wiederholten Foulspiels

Quelle: Ruhr-Nachrichten

 

Fußball: Bezirksliga 8

Punkt für Wethmar und den FCN / WSC mit Dreier

WETHMAR/WERNE/NORDKIRCHEN Westfalia Wethmar hat am Sonntag im Heimspiel gegen den SC Dorstfeld beim 4:4 einen Punkt geholt. Ebenfalls unentschieden, allerdings torlos endete die Partie zwischen dem TuS Ascheberg und dem FC Nordkirchen. Einen Dreier konnte der

Fußball-Bezirksliga 8, 7. Spieltag


TuS Ascheberg – FC Nordkirchen 0:0
(So, 15 Uhr, Nordkirchener Straße 9, 59387 Ascheberg)

TuS: Marc Philipps, Benedikt Vester, Dominik Höhe, Gonzalo Redondo Conde, Vincent Sabe, Niklas Bultmann, Fernando Manfredi, Oscar David Franco Cabrera, Hendrik Heubrock, Hendrik Füchtling, Rodrigo de Sousa

 

FCN: Andre Alter, Daniel Wessels, Steffen Klüsener, Tobias Temmann, Dennis Gerleve, Issam Jaber, Marc Schwerbrock, Jonas Torlop, Frederic Nolte, Raphael Lorenz, Jonas Wilde

Tore: -

 

 

Westfalia Wethmar – SC Dorstfeld 4:4 (2:3)
(So, 15 Uhr, Wehrenboldstraße, 44534 Lünen)

WW: Kevin Glaap, Jan Mantei, Julian Helmus (77. Dennis Markowski), Tim Holz, Andre Richter (46. Sebastian Alzerreca Mora), Mohamed Camara (68. Frank Enoh), Dominik Dupke, Volkan Gül, Cody Henry de Grood, Rafael Feldberg, Sebastian Krug

Tore: 0:1 Kotlewski (6.), 0:2 Rüthing (19.), 1:2 Krug (32.), 3:1 Kotlewski (37.), 2:3 Pallentin ET (44.), 2:4 Aydin (46.), 3:4 Gül (50.), 4:4 Mora (54.)


Werner SC – FC TuRa Bergkamen 3:0 (0:0)
(So, 15 Uhr, Kardinal-von-Galen-Straße, 59368 Werne)

WSC: Daniel Rafalski, Marvin Bruland, Jussef Saado, Erkan Baslarli, Sebastian Schnee (84. Cem Bozkurt), Dennis Klossek (58. Chris Thannheiser), Dominik Giffey, Yasin Yilmaz (84. Marvin Stöver), Joel Simon, Dennis Seifert, Julian Rohlmann

Tore: 1:0 Baslarli (16.), 2:0 Baslarli (72.), 3:0 Rohlmann (74.)

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Bezirksliga 8, 1 Mannschaft

Nordkirchen kommt über ein 1:1 nicht hinaus

In einem engen Spiel trennte sich der FC Nordkirchen vom SC Dorstfeld mit 1:1. Ein Nordkirchener Sieg wäre allerdings möglich gewesen, wenn der Unparteiische den Nordkirchenern zwei fällige Strafstöße zugesprochen hätte.

Weiterlesen: Bezirksliga 8, 1 Mannschaft

Bezirksliga 8

Gebhardt hält den Sieg für Nordkirchen fest

Thomas Gebhardt war der gefeierte Mann beim verdienten 2:1 Sieg gegen den noch sieglosen SuS Kaiserau, dabei spielte der FC fast 40 Minuten in Unterzahl. Keeper Gebhardt rettete seinen Farben in der Schlussphase den Erfolg.

Thomas Gebhardt


Thomas Gebhardt war in der Schlussphase des Spiels der entscheidende Faktor für den Sieg des FCN. Foto: Malte Woesmann


 


Fußball-Bezirksliga 8
FC Nordkirchen - SuS Kaiserau 2:1 (1:1)

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse auf der Sportanlage am Schlosspark. Beim Stand von 2:1 für die Hausherren, gab Schiedsrichter Dominic Nosing, in der Nachspielzeit nach einem Foul von Frederic Nolte am eingewechselten Tim Wiggers Foulelfmeter. Nolte war in der verbissen geführten zweiten Halbzeit bereits verwarnt worden und musste vor dem Elfmeter den Platz mit einer Gelb-Roten Karte verlassen. Den fälligen Strafstoß von Kaiseraus Arthur Rakoczy wehrte der glänzend aufgelegte FCN-Keeper Thomas Gebhardt ab.

In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten jeweils nur eine Tormöglichkeit, die zu den Toren führte. Die Gästeführung resultierte aus einem schönen Kombinationsspiel der Gäste, die das Geburtstagkind Niklas Arnold souverän abschloss nach zwölf Minuten. Nur acht Minuten später der Ausgleich für die Mannen von Trainer Heiko Ueding. Nach einer Flanke von Raphael Lorenz konnte der sehr agile Frederic Nolte nur durch ein Foul gestoppt werden. Neuzugang Raphael Lorenz schoss überlegt den Ball zum 1:1 Ausgleich in die Maschen von Kaiseraus Keeper Sascha Beher.

Nach dem Wechsel die erste Chance für das Team vom Schlosspark nach einem Solo über das halbe Feld von Nolte fehlte am Ende die Kraft und Beher im Tor wehrte zur Ecke ab. Zwei Minuten später erhielt Nordkirchens Dennis Gerleve wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, fortan waren die Hausherren nur noch mit zehn Mann. Sechs Zeigerumdrehungen weiter dann das 2:1 für den FCN durch Rene Moltrecht, der einen unglücklichen Schuss von Lorenz ablief und souverän zum 2:1 Siegtreffer einschob.

In den Schlussminuten wurde FCN-Keeper Gebhardt mit seinen Paraden zum Matchwinner am Schlosspark. „Der Sieg war heute mehr als wichtig und verdient, aber wir haben zwei wichtige Leute durch Platzverweise verloren“, sagte FCN-Coach Heiko Ueding nach der Partie.

TEAMS UND TORE
FCN: Gebhardt - Brohl (51. Schulte), Gerleve, Moltrecht, Jaber (46. Schidlauske, 90+4 Arnswald)), Voß, Nolte, Lorenz, Eilers, Wisse, Klaschik.
SuS: Beher - Galonska, Rokoczy, Schuster, Arnold (65. Aktas), Böhm, Kupfer, Göcer, Schriefer, Nink, Kolkmann (60. Wiggers).
Tore: 0:1 Arnold (12.), 1:1 Lorenz (20.Foulelfmeter), 2:1 Moltrecht (56.).
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot Karte: Gerleve (50.), Nolte (90.+2).

Unterkategorien