Mittwoch, 20. September 2017

Krombacher Kreispokal Münster

Fußball: Im Kreispokal FC Nordkirchen hat den Titelverteidiger zu Gast

Titelverteidiger und Westfalenligist – der FC Nordkirchen hat in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals Münster das wohl schwerste Los erwischt. Der 1. FC Gievenbeck ist am Mittwochabend (19 Uhr, Sportanlage Nordkirchen, Am Schloßpark) zu Gast.

  • Abwehrspieler Marian Tüns und der FC Nordkirchen treffen am Mittwochabend auf Westfalenligist Gievenbeck.

    Abwehrspieler Marian Tüns und der FC Nordkirchen treffen am Mittwochabend auf Westfalenligist Gievenbeck. Foto: Reith

     

Kreispokal, 1. Runde
Nordkirchen - 1. FC Gievenbeck

Alle erwarten einen klaren Sieg des Westfalenligisten aus Münster gegen den zwei klassen tiefer spielenden Bezirksligisten FC Nordkirchen. Es wäre schon eine dicke Überraschung, wenn der FCN die erste Runde übersteht und damit den Abo-Sieger der vergangenen Jahre (2012, 2013, 2015, 2017) aus dem Wettbewerb wirft. „Wir haben aber auch ein Pech“, sagte Issam Jaber. Vergangenes Jahr setzte Westfalenligist BSV Roxel Nordkirchens Pokalabenteuer ein Ende.

Jaber möchte ausprobieren

Jaber will gegen den Westfalenligisten „etwas ausprobieren.“ Startelfeinsätze können sich also Spieler ausrechnen, die darauf bislang warten mussten. Auch auf neuen Positionen möchte Jaber testen. Bülent Gündüz (Wadenverhärtung) wird er schonen. „Wir wollen mitspielen Aber wir werden ganz sicher keine B-Mannschaft aufstellen. Das gibt es bei mir sowieso nicht. Wir wollen unsere Chancen suchen“, sagte Jaber. Die Priorität liege aber auf der Liga.

Mit einer B-Elf hat Gievenbecks Trainer schon schmerzliche Erfahrungen gemacht. „Wir sind vor zwei Jahren in der ersten Runde gegen einen A-Ligisten rausgeflogen. Das hat mich enorm gewurmt, weil ich eine komplette B-Elf aufgestellt habe. Ich habe den Pokalfight unterschätzt. Und in Richtung Nordkirchen kann ich sagen: Das wird nicht noch einmal passieren. Das Beispiel des Hamburger SV hat gezeigt, was der Pokal kann“, sagte Benjamin Heeke.

Kämpfende Nordkirchener

Dass es personelle Änderungen gegenüber dem guten Ligastart geben wird, hält er aber für logisch, nicht aber, dass manche Klubs den Kreispokal als unwichtig ansehen. „Das kann ich nicht nachvollziehen. Es ist ein Pflichtspiel und es gibt einen Titel zu gewinnen – und dann geht es im Westfalenpokal weiter“, sagte der 33-Jährige und erwartet kämpfende Nordkirchener: „Die werden uns nicht den Roten Teppich ausrollen und uns Beifall klatschen, wenn wir in die nächste Runde einziehen.“ Die Partie schließt die erste Runde des Pokals ab.sre

Sieger muss zum Kreisligisten

Der Sieger muss zum Kreisligisten SV Bösensell, wohl schon am Donnerstag, 24. August, 19 Uhr – so sieht es der Spielplan vor.

Quelle: Ruhr-Nachrichten