Donnerstag, 21. März 2019

Mittelfeldspieler Niklas Neumann zieht weiter zu Union Lüdinghausen

 
Niklas Neumann wechselt im Winter innerhalb der Bezirksliga und versucht sein Glück bei Union Lüdinghausen. Beim FC Nordkirchen kam er zuletzt nur sehr selten zum Zug.
 
 
 

WERBUNG

 

Niklas Neumann (r.) schaffte es unter Trainer Issam Jaber nicht über die Reservistenrolle hinaus. © Sebastian Reith

Im Sommer ist er gerade erst zum Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen (2.) gewechselt. Ein halbes Jahr später, nach nur sechs Einsätzen und lediglich 78 Spielminuten in der Bezirksliga, zieht es Niklas Neumann (20) zum Lokalrivalen Union Lüdinghausen (13.). Die „Westfälischen Nachrichten“ vermeldeten den Wechsel bereits am Montag, der FC Nordkirchen bestätigte am Dienstag.

„Niklas hat gesagt, dass er gerne mehr Spielzeiten haben möchte und an einigen Spielern nicht vorbeikommt. Bei so einem großen Kader passiert das schon mal“, sagte Fußballchef David Handrup. Nordkirchen kam dem Wechselwunsch nach. Der FC Nordkirchen sei Handrup zufolge mit Union über die Ablösesumme übereingekommen, deren Höhe er nicht nennen wollte. Im Sommer wäre ein Wechsel bei 500 Euro fix gewesen. Im Winter ist die Ablösesumme frei verhandelbar, kann also höher oder niedriger liegen.

Niklas Neumann spielte bereits in der Jugend bei Union

Allerdings liegt Neumanns Abmeldung beim FC Nordkirchen noch nicht vor. „Die wird irgendwann in den nächsten Tagen aber reinkommen“, so Handrup. Niklas Neumann ist vor der Saison von A-Liga-Absteiger SG Selm gekommen. Zuvor hatte er auch beim SuS Olfen und dem PSV Bork gespielt - und in der Jugend bereits bei Union.

In Lüdinghausen trifft Neumann auf Tobias Tumbrink, mit dem er bereits bei der SG Selm zusammen gespielt hat. „Es bestand jedoch schon länger Kontakt. Er hatte vor seinem Wechsel zur SG Selm und auch vor dem Wechsel nach Nordkirchen mit unserem Sportlichen Leiter Daniel Schürmann gesprochen“, sagte Tumbrink, der sich auf Neumann freut: „Niklas hat in seinen ersten Seniorenjahren unter Beweis gestellt, dass er, wenn er Lust hat, sich zu quälen, Qualität hat. Er hat das Talent und die Qualität, mehr zu bringen, als er und viele andere auch in Selm gebracht haben.“

Mike Piepenburg geht, Mirco Fabry kommt

 Union vermeldete auch einen weiteren Wechsel. Torhüter Mike Piepenburg, den Union nach dem ersten Spieltag im Sommer noch vom FC Overberge losgeeist hatte, trete kürzer. Als Ersatz hat Lüdinghausen den erst 18-jährigen Torhüter Mirco Fabry verpflichtet, der von der Westfalenliga-A-Jugend des TuS Haltern kommt.

Quelle: Ruhr-Nachrichten