Dienstag, 17. Juli 2018

Bezirksliga 8

FC Nordkirchen spielt den FC Roj an die Wand

Nordkirchen Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen hat klar gegen den FC Roj gewonnen. Ein Tor von Lukas Mangels war nicht so klar. Flanke oder Schuss?

 
FC Nordkirchen spielt den FC Roj an die Wand

Lukas Mangels (r.) setzte zur flanke an – doch der Ball landete direkt im Tor. Foto: Marvin K. Hoffmann

Mit einem souveränen 4:0 (3:0) haben die Bezirksliga-Fußballer des FC Nordkirchen am Sonntag gegen den FC Roj gewonnen. Das Tor von FCN-Außenspieler Lukas Mangels sorgte dabei für Erheiterung aufseiten der Nordkirchener – und für Frust beim FC Roj.

 

Es ging schnell los am Schlosspark. Eine Minute gespielt, Raphael Lorenz legt nach einem Freistoß aus dem Halbfeld heraus quer auf Marvin Fritsche – der schiebt aber knapp dran vorbei. Keine drei Minuten später dann aber die Führung durch Patrick Trawinski. Der Flügelflitzer lauerte am langen Pfosten, drückte den Ball über die Linie. Die Nordkirchener Fans – allen voran die zweite Mannschaft, die an der Eckfahne ihre Erste lautstark anfeuerte – sahen einen offensiven Fußball. Die Gästefans sahen vor allem eines: Unordnung in den eigenen Reihen.

Wenig verwunderlich, dass Joachim Mrowiec in der 14. Minute zum 2:0 erhöhte. Wieder war Trawinski beteiligt. Der zog den Druck auf die rechte Angriffsseite, bediente dann Mrowiec. Der wiederum hielt den Ball, schaute kurz hoch und versenkte trocken aus der Mitte. Wieder drei Minuten später tauchte Trawinski erneut vor dem Gästetor auf, traf den Ball aber nicht richtig. Der rollte parallel zur Torlinie Richtung Lorenz – der jedoch an Roj-Keeper William Ghannam scheiterte. Nordkirchen dominierte.

„Wir wussten, dass es ein hartes Spiel wird. Wir haben aber super gespielt und noch mehr Chancen rausgearbeitet, als wir Tore geschossen haben“, sagte FCN-Trainer Issam Jaber nach der Partie. Eine wirkliche Chance war es aber nicht, die zum 3:0-Halbzeitstand führte.

Eroglu macht Meter

Daniel Eroglu eroberte in der 22. Minute hinten rechts den Ball, machte dann richtig Meter und zog unbedrängt in die Mitte. Dort hatte er den Blick für Lukas Mangels, verschob das Spiel nach rechts. Mangels behauptete den Ball gegenüber seinem Gegenspieler, schlug den Ball mit voller Wucht in die Mitte – über den gegnerischen Torwart hinweg ins Tor. Laut Jaber Kalkül, Mangels revidierte aber später. „Ich habe ihm schon oft gesagt, dass er solche Schüsse mal ruhig versuchen darf“, sagte Jaber.

Spätestens mit diesem Gegentreffer war Roj geschlagen. Nach dem Seitenwechsel wirkte die Gäste allerdings aufgeräumter. Das Spiel wurde zwar ruppiger, Roj kam aber auch öfter vor das Nordkirchener Tor. Doch ohne Gefahr. Was Kapitän Florian Fricke nicht wegköpfen konnte, rannte Fernando Manfredi ab – oder fischte FCN-Torhüter Philipp Sandhowe weg. „Florian hat das hinten drin richtig gut gemacht. Der Capitano hat sich mal wieder voll in den Dienst der Mannschaft gestellt. Aber alle haben heute geliefert“, so Jaber.

Doppelpass mit Lorenz

Den Abschluss des Nordkirchener Sieges bildete erneut Mrowiec mit seinem Treffer zum 4:0 in der 79. Minute. Erst steckte er den Ball durch die Beine seines Gegenspielers auf die Außenbahn zu Lorenz, der schaltete blitzschnell und spielte den Doppelpass. Der nachfolgende Schuss war unhaltbar.

Doch mit vier Toren hätte auch FCN-Coach Jaber nicht gerechnet. „Wir haben Roj letzte Woche beobachten lassen. Wir wussten, dass die sehr offensiv stehen werden. Vorne sind die gut. Und solche Mannschaften haben oft hinten dann Probleme – das wollten und das haben wir ausgenutzt“, sagte er. In der Höhe hätte er aber nicht mit dem Sieg gerechnet. Aber: „Wetter gut, Spiel gut, Fans zufrieden“, so Jaber.

FCN: Sandhowe - Venneker, Fritsche (66. Mikuljanac), Tüns, Eroglu, Fricke, Lorenz, Mangels (75. Broszat), Manfredi, Trawinski, Mrowiec (81. Rabitsch)


Roj: Ghanna - Barry, Ibeme, Dodig, Zakriti El Harchaoui (79. Kanmaz), Demir, El Bahat Bouzekry, Emre Arslan, Kop (46. Hake), Aktas (79. Ercan Arslan), Aruna


Tore: 1:0 Trawinski (4.), 2:0 2:0 Mrowiec (14.), 3:0 Mangels (23.), 4:0 Mrowiec (79.)

Quelle: Ruhr-Nachrichten