Mittwoch, 20. September 2017

Bezirksliga 8

Gebhardt hält den Sieg für Nordkirchen fest

Thomas Gebhardt war der gefeierte Mann beim verdienten 2:1 Sieg gegen den noch sieglosen SuS Kaiserau, dabei spielte der FC fast 40 Minuten in Unterzahl. Keeper Gebhardt rettete seinen Farben in der Schlussphase den Erfolg.

Thomas Gebhardt


Thomas Gebhardt war in der Schlussphase des Spiels der entscheidende Faktor für den Sieg des FCN. Foto: Malte Woesmann


 


Fußball-Bezirksliga 8
FC Nordkirchen - SuS Kaiserau 2:1 (1:1)

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse auf der Sportanlage am Schlosspark. Beim Stand von 2:1 für die Hausherren, gab Schiedsrichter Dominic Nosing, in der Nachspielzeit nach einem Foul von Frederic Nolte am eingewechselten Tim Wiggers Foulelfmeter. Nolte war in der verbissen geführten zweiten Halbzeit bereits verwarnt worden und musste vor dem Elfmeter den Platz mit einer Gelb-Roten Karte verlassen. Den fälligen Strafstoß von Kaiseraus Arthur Rakoczy wehrte der glänzend aufgelegte FCN-Keeper Thomas Gebhardt ab.

In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten jeweils nur eine Tormöglichkeit, die zu den Toren führte. Die Gästeführung resultierte aus einem schönen Kombinationsspiel der Gäste, die das Geburtstagkind Niklas Arnold souverän abschloss nach zwölf Minuten. Nur acht Minuten später der Ausgleich für die Mannen von Trainer Heiko Ueding. Nach einer Flanke von Raphael Lorenz konnte der sehr agile Frederic Nolte nur durch ein Foul gestoppt werden. Neuzugang Raphael Lorenz schoss überlegt den Ball zum 1:1 Ausgleich in die Maschen von Kaiseraus Keeper Sascha Beher.

Nach dem Wechsel die erste Chance für das Team vom Schlosspark nach einem Solo über das halbe Feld von Nolte fehlte am Ende die Kraft und Beher im Tor wehrte zur Ecke ab. Zwei Minuten später erhielt Nordkirchens Dennis Gerleve wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, fortan waren die Hausherren nur noch mit zehn Mann. Sechs Zeigerumdrehungen weiter dann das 2:1 für den FCN durch Rene Moltrecht, der einen unglücklichen Schuss von Lorenz ablief und souverän zum 2:1 Siegtreffer einschob.

In den Schlussminuten wurde FCN-Keeper Gebhardt mit seinen Paraden zum Matchwinner am Schlosspark. „Der Sieg war heute mehr als wichtig und verdient, aber wir haben zwei wichtige Leute durch Platzverweise verloren“, sagte FCN-Coach Heiko Ueding nach der Partie.

TEAMS UND TORE
FCN: Gebhardt - Brohl (51. Schulte), Gerleve, Moltrecht, Jaber (46. Schidlauske, 90+4 Arnswald)), Voß, Nolte, Lorenz, Eilers, Wisse, Klaschik.
SuS: Beher - Galonska, Rokoczy, Schuster, Arnold (65. Aktas), Böhm, Kupfer, Göcer, Schriefer, Nink, Kolkmann (60. Wiggers).
Tore: 0:1 Arnold (12.), 1:1 Lorenz (20.Foulelfmeter), 2:1 Moltrecht (56.).
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot Karte: Gerleve (50.), Nolte (90.+2).

Bezirksliga 8

Nordkirchen mit Remis in Langschede

Der FC Nordkirchen hat dem SV Langschede am Sonntag ein 1:1-Unentschieden abgetrotzt, hätte nach überzeugender erster Halbzeit aber auch die volle Ausbeute verdient gehabt. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Wethmar aus der Vorwoche hatte der FCN gegen Langschede einiges wieder gut zu machen.

Spielszene Langeschede - FCN 31.08.14

Meik Grela (r.) holte mit seinem FC Nordkirchen einen Punkt in Langschede. Foto: Patrick Schröer

 


Fußball-Bezirksliga 8
SV Langschede - FCN 1:1 (0:0)

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf begannen die Mannen von Heiko Ueding die Anfangsphase der Partie mit enormen Tempo. Der FCN stand gut und konnte das Spielgeschehen gegen einen abwartenden Gegner diktieren. Nach 20 Minuten traf der Nordkirchener Spielmacher Frederic Nolte zur 1:0-Führung ins Tor der Gastgeber und ließ SVL-Schlussmann Maik Müller keine Chance zur Abwehr.

Mit der Führung im Rücken agierte Nordkirchen mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und kreierte weitere Torgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel verflog die Sicherheit in den Reihen der Schlosskicker etwas. Langschede kam zu eigenen Chancen und erzielte nach einer Stunde den Ausgleich durch Stürmer Michael Weigelt. Der Ausgleichstreffer fiel zu einem Zeitpunkt, als Nordkirchen gerade wieder mehr Ballsicherheit erlangte.

Nur zehn Minuten nach dem Treffer zum Ausgleich schwächte sich der SV Langschede aber dann selbst. Verteidiger Hauke Reimann sah nach einem harten Einsteigen verdient von Schiedsrichter Sven Mönning die Ampelkarte und wurde zum vorzeitigen Duschen geschickt. Reimann hatte erst zehn Minuten zuvor die erste Verwarnung erhalten. Trotz der Überzahl blieb es bei dem Remis.

TEAM UND TORE
SVL: Müller - Reimann, Roshan (46. Maishinger), Krawczyk, Venos, Zebut (46. Vach), Richter, Strohtmann (78. Senning), Weigelt, Hoppe, Schorsch
FCN: Gebhardt - Gerleve, Moltrecht (82. Eilers), Jaber, Wilcock, Voß, Nolte, Lorenz, Grela (74. Schidlauske), Wisse, Klaschik
Tore: 0:1 Nolte (20.), 1:1 Weigelt (60.)
Bes. Vorkomnisse: Gelb-Rote Karte Reimann (71.)

Quelle:  Ruhr-Nachrichten

 

 

 

Bezirksliga 8

De Grood besiegelt Nordkirchens Niederlage

Dem FC Nordkirchen ist seine Heimspielpremiere in dieser Saison gründlich misslungen. Im Derby gegen den Tabellenführer Westfalia Wethmar hagelte es eine 0:3-Klatsche. Das Endergebnis spiegelt aber nicht unbedingt den Spielverlauf wider.

Spileszene FCN - Wethmar

Wethmars Cody De Grood hat erneut zwei Treffer in einem Spiel erzielt. Foto: Patrick Schröer

Selm/Olfen/Nordkirchen - Ruhr Nachrichten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/lokalsport/selm-olfen-nordkirchen/59379-Selm~/Fussball-Bezirksliga-8-De-Grood-besiegelt-Nordkirchens-Niederlage;art927,2460922#plx820651026

Wethmars Cody De Grood hat erneut zwei Treffer in einem Spiel erzielt. Foto: Patrick Schröer

Wethmars Cody De Grood hat erneut zwei Treffer in einem Spiel erzielt. Foto: Patrick Schröer

Selm/Olfen/Nordkirchen - Ruhr Nachrichten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/lokalsport/selm-olfen-nordkirchen/59379-Selm~/Fussball-Bezirksliga-8-De-Grood-besiegelt-Nordkirchens-Niederlage;art927,2460922#plx820651026

 

Fußball-Bezirksliga 8
FC Nordkirchen - Westfalia Wethmar 0:3 (0:0)

Vor allem in der ersten Hälfte wurde den Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Beide Mannschaften agierten taktisch klug und standen in der Defensive bombensicher. Räume ergaben sich so kaum. Die Defensivmänner stellten die Lauf- und Passwege der Gegner geschickt zu. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich beide Mannschaften kaum eine Torchance herausspielten.

Den allerersten gefährlichen Schuss aufs Tor hatten die Gäste. Nach 29 Minuten zielte Florian Juka aber etwas zu ungenau und der Ball zischte über den Querbalken. Die Nordkirchener brauchten knapp zehn Minuten länger, um gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzukreuzen. Neuzugang Marcel Voß fand jedoch seinen Meister in Westfalia-Schlussmann Kevin Kascha. Nordkirchens Keeper Thomas Gebhardt durfte sich kurz vor dem Pausenpfiff auch einmal auszeichnen. Er parierte einen Schuss von Tim Holz glänzend.

Taktisches Fußballspiel

Viel mehr passierte im ersten Durchgang aber nicht. Den Zuschauern wurde überwiegend ein sehr vorsichtiges, taktisches Fußballspiel präsentiert, in dem sich keine Mannschaft so recht traute, in der Offensive die Initiative zu ergreifen. Die Fehlerquote im defensiven Bereich beider Teams war erstaunlich gering. Auf Nordkirchener Seite überzeugten vor allem Neuzugang Dennis Gerleve und Kapitän Christoph Wisse mit ruhiger Souveränität. Der torlose Pausenstand war so nur logische Konsequenz.

Ähnlich begann auch der zweite Durchgang, wobei Wethmar nun mehr und mehr das Zepter in die Hand nahm. Zwingende Torchancen blieben dennoch Mangelware. Es musste ein berechtigter Foulelfmeter her, damit die Gäste in Führung gehen konnten. Florian Juka traf so nach 65 Minuten zur Führung der Gäste. Jetzt war der Bann gebrochen.

Wethmar kombinierte nun deutlich schneller und erspielte sich Torchancen. Zwei davon wurden von Torjäger Cody De Grood genutzt (72. (81.). Er schraubt sein Torekonte nun schon auf vier Saisontreffer.

TEAMS UND TORE
Nordkirchen: Gebhardt – Gerleve, Moltrecht, Jaber (80. Lorenz), D. Wilcock, Voß, Nolte, P. Wilcock (80. Eilers). Grela, Wisse, Klaschik.
Wethmar: Kascha – Mantei (55. Markowski), Holz, Püntmann (67. Helmus), Mujezinovic, Dupke (75. Richter), De Grood, Oh, Harder, Juka, Felsberg.
Tore: 0:1 Juka (65.) Foulelfmeter, 0:2 De Grood (72.), 0:3 De Grood (81.).

 

Quelle: Ruhr-Nachrichten

 

Bezirksliga 8, 1. Mannschaft

Dem FCN reichen zehn Minuten zum Sieg

Durch eine bärenstarke Vorstellung in der ersten Halbzeit hat der FC Nordkirchen am Sonntag einen 3:0 Auswärsterfolg beim TuS Eving Lindenhorst eingefahren. Alle drei Treffer erzielte der FCN in den zehn Minuten vor der Pause.

Patrick Wilcock (l.) hat mit dem FC Nordkirchen zum Auftakt drei Punkte gegen den TuS Eving-Lindenhorst einfahren. Foto: Patrick Schröer

Weiterlesen: Bezirksliga 8, 1. Mannschaft

Saisonrückblick 2013/2014 1. Mannschaft

Dem FCN ging am Ende die Puste aus

Erst auf der Zielgeraden ging dem Bezirksligisten FC Nordkirchen die Puste aus. Die Mannschaft des Trainergespanns um Heiko Ueding und Andre Alter beendete die Saison auf dem achten Tabellenplatz. Wir zeigen den Saisonverlauf des FCN in der Grafik.

 



Dennis Närdemann war für den FC Nordkirchen in der abgelaufenen Saison mit 20 Treffern der erfolgreichste Torjäger. Seine Tore werden dem FCN in der kommenden Saison fehlen. Närdemann wechselt zurück zum SV Herbern.(Foto: Patrick Schröer, Ruhr-Nachrichten)

Dennis Närdemam


Unterm Strich war es letztendlich eine enttäuschende Platzierung der Nordkirchener, auch wenn sich vor der Saison mit Marvin Fritsche, Nils Venneker und Fabian Hillmeister gleich mehrere wichtige Stützen vom FCN trennten. Mit etwas mehr Konstanz wäre eine Platzierung unter den ersten Fünf der Tabelle durchaus im Rahmen des Möglichen gewesen.

Immer wieder hatte das Trainergespann im Schlussspurt gewarnt, dass die Mannschaft auch die vermeintlich kleinen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfe. Das Ziel der Nordkirchener war stets, um die oberen Plätze bis zum Saisonende mitzuspielen.

Lustlose Auftritte

Doch mehr und mehr schlichen sich Unkonzentriertheiten und lustlose Auftritte der Nordkirchener ein. Die letzten vier Begegnungen gingen allesamt verdient verloren. Peinlich war zudem das letzte Heimspiel, das die Nordkirchener gegen Absteiger ÖSG Viktoria Dortmund mit 1:4 mehr als deutlich verpatzten.

An dieses Spiel werden sich die Nordkirchener Zuschauer sicherlich nur ungern zurückerinnern. Dass der FC Nordkirchen im letzten Saisonviertel so einbrach, war für viele unverständlich. Zwar fehlten zwischendurch immer mal wieder Stammkräfte, doch auch andere Mannschaften der Bezirksliga waren vom Ausfall verletzter Spieler betroffen.

Der Rückrundenauftakt glückte mit einem 5:0-Derbyerfolg bei Union Lüdinghausen noch und auch ansonsten lieferten die Nordkirchener in der Rückserie oftmals starke Spiele ab. In Erinnerung bleibt hierbei definitiv auch der knappe Derby-Sieg beim Werner SC, der den WSC aus dem Tritt brachte. Der Trumpf des FCN war in der Rückserie wieder einmal die bärenstarke Offensive.

Treffsichere Stürmer

Dennis Närdemann (20 Tore), Jonas Torlop (11) und Co. sorgten für reichlich Treffer, sodass der FCN am Ende mit 70 Treffern die zweitbeste Offensive der Liga präsentieren konnte. Besser war nur der Meister aus Husen Kurl, der fünfmal häufiger traf. Dass die Tordifferenz des FCN dennoch nur +11 betrug, war der teilweise unorganisierten Defensive geschuldet, die 59 Treffer schlucken musste. Für eine Top-Platzierung sind dies eindeutig zu viele Gegentreffer.

In der kommenden Saison muss der FCN im Defensivbereich personell definitiv ausbessern. Dass mit Michael Karwot ein FCN-Defensivspezialist zum SuS Olfen wechselt, macht die Sache gewiss nicht einfacher.
Dennis Gerleve (Nr. 22), Lüner SV, Verteidigung: Es war keine leichte Saison für den Routinier. Schließlich musste er die Kapitänsbinde an Sascha Rammel weiterreichen und war häufig angeschlagen. Dennoch: Stand Gerleve auf dem Platz, überzeugte er, erzielte sogar fünf Tore. Der Verteidiger erreichte vier Nominierungen.
Fußball-Bezirksliga Innenverteidiger wechselt vom LSV zum FCN

Der FC Nordkirchen bastelt weiter an seiner Mannschaft für die kommende Saison. Nach Torwart Thomas Gebhardt verpflichtete der Bezirksligist nun einen weiteren Neuzugang. Dennis Gerleve, ehemals Lüner SV, wird den FCN verstärken. mehr...
Außerdem zieht es Nordkirchens besten Torjäger Dennis Närdemann zurück zu seinem Heimatverein, SV Herbern. Darüber hinaus hat Jonas Torlop angekündigt, sich wohl eine Auszeit zu gönnen. Co-Trainer Andre Alter, der auch in der kommenden Saison gemeinsam mit Heiko Ueding das Team betreuen wird, gab allerdings Entwarnung. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe aufstellen und uns auf dem Transfermarkt umsehen“, so der Nordkirchener.

Unterkategorien