Dienstag, 17. Juli 2018

Basketball: Frauen-Bezirksliga 7

Nordkirchen siegt mit 52:49 gegen den UBC Münster III

Was für eine Vorstellung im letzten Heimspiel der Saison von den Nordkirchener Basketball-Damen! Gegen den UBC Münster landete die Mannschaft von Trainer Frank Benting einen überraschenden 52:49-Heimsieg. Dabei rettete Rike Breuing in der Schlussphase ihrem Team den Vorsprung aus der ersten Halbzeit über die Zeit.


  • Daniela Klodt (v.) steuerte 15 Punkte zum Sieg der Nordkirchener Damen gegen den UBC Münster III bei.

    Daniela Klodt (v.) steuerte 15 Punkte zum Sieg der Nordkirchener Damen gegen den UBC Münster III bei. Foto: Sebastian Reith

Basketball-Bezirksliga 7
FC Nordkirchen - UBC Münster III 52:49
(16:6, 10:16, 12:10, 14:17)

Rike Breuing glühte beim Interview nach dem Sieg in der Gorbach-Halle in Nordkirchen im verschwitzten Gesicht. Die ballsichere Aufbauspielerin hatte auch allen Grund dazu. Auf und ab war sie gelaufen, hatte ihre Mannschaft immer wieder angetrieben – und kurz vor dem Ende die Entscheidung herbeigeführt. Nach einer Münsteraner Auszeit warf eine UBC-Spielerin den Ball ein. Gedankenschnell sprintete Breuing dazwischen, fing den Ball ab und setzte zum Korbleger an. Der Ball fiel durch den Ring – 52:47.

Kurz zuvor hatte Laura Wüllhorst ihre wichtigste Aktion, als sie die Aufholjagd der Gäste beim 50:47 stoppte. Frank Benting, Trainer der Nordkirchenerinnen, ballte die Faust. Er wusste, wie wichtig der Korb war. Aber noch wichtiger war der von Breuing kurze Zeit später. „Ich bin auch ein bisschen überrascht. Aber ich habe gewusst, dass die Mädels das können. Sie haben heute richtig gut gespielt und alles gegeben“, sagte Benting.

Nordkirchen hatte losgelegt wie die Feuerwehr. Wer die Tabellenkonstellation nicht kannte, dürfte Nordkirchen als stärker wahrgenommen haben. Doch es war der UBC, der auf Rang vier steht. „Wir haben richtig gute 15 Minuten gespielt und damit Münster überrascht“, sagte Benting.

Über 6:0 und 14:4 traf Daniela Klodt zum 16:6 nach den ersten zehn Spielminuten. Und die Nordkirchenerinnen machten weiter. 22:9 lautete ein Zwischenstand aus der 12. Spielminute, ehe die Gastgeberin etwas den Schwung und dne Zug zum Korb aus dem ersten Viertel verloren und Münster ran kam. Pause: 26:22.

Nordkirchener Wurfpech

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nordkirchen hatte Wurfpech, setzte sich aber zum Ende des dritten Viertels, als der Vorsprung noch eng war, auf 38:32 etwas ab.

Als Breuing eingangs des Schlussviertels ihren einzigen Dreier traf (41:36) und kurz danach sogar nachlegte, hatte Nordkirchen wieder komfortable sieben Punkte Vorsprung. Doch die schmolzen erneut zusammen. Nach dem 48:41 durch Laura Oechtering von der Linie kam Münster auf 47:48 noch einmal bedrohlich nache. Benting verzweifelte an der Seitenlinie. Doch er konnte sich in den letzten anderthalb Minuten auf seine Mannschaft verlassen. 

TEAM UND PUNKTE
Nordkirchen:
Lange, Zumholz (2), R. Breuing (13/1), Wüllhorst (4), Tepe (4), Pentrup (2), A. Benting (3), Klodt (15), Ringelkamp, Oechtering (9)

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Basketball: Frauen-Bezirksliga 7

Der FC Nordkirchen belohnt sich nicht

Die Basketball-Bezirksliga-Damen des FC Nordkirchen können es kaum fassen: Die knappe 67:69-Niederlage bei Citybasket Recklinghausen III war absolut vermeidbar. Nach einem sensationellen Wurf zum Ausgleich, vermasselten zwei unnötige Freiwürfe den Nordkirchenerinnen das Spiel.

 
  • Sorgte für den 67:67-Ausgleich: Rike Breuing (l.) – doch am Ende fehlten zwei Punkte.

    Sorgte für den 67:67-Ausgleich: Rike Breuing (l.) – doch am Ende fehlten zwei Punkte. Foto: Weitzel

Bezirksliga
Citybasket Recklinghausen III - FC Nordkirchen 69:67
(17:17, 10:10, 17:24, 25:16)

In der hektischen Schlussphase glich Rike Breuing beim Stande von 64:67 durch einen "Wahnsinns-Dreier", wie Trainer Frank Benting den Wurf seiner Schützin bezeichnete, aus. Nur noch wenige Sekunden waren zu spielen. Recklinghausen eröffnete den Angriff nach der Auszeit. Dann ein Foul, zwei Freiwürfe, aber nur noch 0,4 Sekunden auf der Uhr.

Als die Recklinghäuserin beide Freiwürfe durch die Reuse zum Endstand geworfen hatte, war klar: Einen kontrollierten Angriff würde die Nordkirchenerinnen nicht mehr zustande bringen. Und Benting hatte keine Auszeit mehr. "Wir haben uns selbst um den Sieg gebracht", sagte Benting nach Spielschluss und fügte hinzu: "Es hätte gar nicht erst zu dieser Situation kommen dürfen."

Vorsprung verspielt

Denn hätte Nordkirchen den zwischenzeitlichen Vorsprung über die Runden gebracht, wäre Bentings Mannschaft mit dem achten Saisonsieg nach Hause gefahren. Nordkirchen hielt in einem guten Bezirksligaspiel hervorragend mit, lag am Ende 15 Punkte über dem eigenen Punkteschnitt. In der ersten Halbzeit lagen beide Teams gleichauf. Nach der Pause setzte sich Nordkirchen dann erstmals ab. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht", lautete das Fazit des FC-Coachs.

Ein Viertel musste er aber ausklammern: das Schlussviertel. Denn da punktete Nordkirchen in einer Phase zu wenig. Die Gastgeberinnen holten auf und gingen ihrerseits in Führung. "Wir hätten dieses Spiel niemals verlieren dürfen", sagte Benting und sprach von groben Fehlern. Nordkirchen bleibt damit auf Tabellenplatz neun hängen.

Nordkirchen: Lange (4), Zumholz (8), Heitkamp, R. Breuing (25/2), Wüllhorst, Oechtering (19), Pentrup, A. Benting (8), Tepe (3/1), Ringelkamp

 

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Basketball: Frauen-Bezirksliga 7

FC Nordkirchen peilt den direkten Vergleich an

Nach dem verlorenen Spiel gegen den SV Rhade, wohl die Vorentscheidung um den sechsten Platz, kommt jetzt das nächste Spiel für die Nordkirchenerinnen, bei dem es schon um einen Platz in der Abschlusstabelle geht.

 
  • Aufbauspielerin Rike Breuing könnte gegen Kinderhaus ihr Comeback feiern. woesmann (A)

    Aufbauspielerin Rike Breuing könnte gegen Kinderhaus ihr Comeback feiern. woesmann (A) Malte Woesmann

Basketball-Bezirksliga 7
FC Nordkirchen - Westfalia Kinderhaus II
Sonntag, 16 Uhr (Halle Am Gorbach, Nordkirchen) 

Die Basketballerinnen empfangen nämlich Westfalia Kinderhaus II, das punktgleich (12) mit der Truppe von Trainer Frank Benting ist. Mit einer 51:59-Niederlage endete das Hinspiel. Daher will Nordkirchen die Differenz von acht Punkten aufholen, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Denn bei Punktgleichheit um Platz sieben, entscheidet nicht das Korbverhältnis, sondern wie die Teams direkt gegeneinander gespielt haben. "Ein Sieg wäre toll, und wenn wir gleichzeitig noch den direkten Vergleich holen, wäre es noch besser. Das wäre wie ein dritter Punkt", sagt Trainer Frank Benting.

Für das Heimspiel am hofft der Nordkirchener Trainer auf die Rückkehr von Rike Breuing. Die Aufbauspielerin kehrt aus England zurück. "Wenn sie gesund ist, wird sie im Kader stehen", sagt Benting - auch ohne Training. Denn "sie ist eine Dreierschützin, die auch mal ad hoc an die Linie geht und trifft", sagt Benting.

Die Hinspielniederlage hat den Nordkirchener Trainer damals gewurmt: "Das haben wir unnötig verloren." Nicht einverstanden war er mit der Spielweise der Münsteranerinnen - und den Schiedsrichtern, die seiner Meinung nach zu viel durchgehen ließen. "Zum Basketball gehört eine harte Verteidigung dazu, aber das war über der Grenze. Das machte keinen Spaß und am meisten ärgert mich, dass Kinderhaus dafür belohnt worden ist", sagt Benting. Daher hat er vorgegeben, sich nicht provozieren zu lassen und "mit spielerischen Mitteln zu zeigen, dass wir besser sind."
 

Basketball: Frauen-Bezirksliga 7

FCN-Trainer Benting warnt vor Dorsten

Es war ein Kantersieg, der höchste des Jahres: Mit 109:28 fertigen die Basketballerinnen des FC Nordkirchen im Hinspiel die BG Dorsten 2 aus der Halle. Nun geht es wieder gegen Dorsten - und der Gegner ist plötzlich wieder auf Augenhöhe. Die Nordkirchener Damen sollten den Gegner also nicht unterschätzen.


  • Maren Lange und die Basketball-Frauen des FC Nordkirchen empfangen die BG Dorsten 2 und damit den Verein, den sie am zweiten Spieltag mit 109:28 wieder nach Hause schickten. Trotzdem warnte Nordkirchens Trainer Frank Benting.

    Maren Lange und die Basketball-Frauen des FC Nordkirchen empfangen die BG Dorsten 2 und damit den Verein, den sie am zweiten Spieltag mit 109:28 wieder nach Hause schickten. Trotzdem warnte Nordkirchens Trainer Frank Benting. Foto: Sebastian Reith

     

Basketball-Bezirksliga 7
BG Dorsten 2 - FC Nordkirchen
Samstag, 16 Uhr (Kia-Baumann-Arena, Juliusstraße 12, Dorsten)

In der Tabelle haben die Gastgeberinnen inzwischen aufgeholt. Die fünf Punkte in der Tabelle, mit denen die BG Platz zehn inne hat, resultieren aus drei Siegen und einer Niederlage am Grünen Tisch. Nordkirchen hat acht Punkte und nur einen Sieg mehr geholt. "Das ist ein Konkurrent, um die unteren Plätze", warnt Nordkirchens Trainer Frank Benting daher vor dem Auswärtsspiel.

"Wir dürfen Dorsten auf keinen Fall unterschätzen", sagt Benting. Was ebenfalls für einen Ausrutscher der Dorstener Oberliga-Reserve spricht: Der Kantersieg der Hinrunde fand bereits am zweiten Spieltag statt. Da könnte Dorsten sich noch nicht gefunden, ja noch nicht mal richtig formiert haben. "Wir waren auf allen Positionen überlegen. Besonders im Center-Bereich unterm Korb hatten wir es leicht", erinnert sich Benting. Bereits in der Vorsaison hatte es ähnlich ausgesehen: Einem hohen Nordkirchener Sieg folgte ein Rückspiel, in dem sich die Nordkirchenerinnen schwer taten, berichtet Benting.

Punkte könnte seine Mannschaft nach drei Niederlagen hintereinander im Dezember auch wieder gebrauchen. "Wir haben acht Punkte. Das ist nicht viel", stellt der Coach fest. Wer ihm zur Verfügung steht, das weiß er noch gar nicht. In den Weihnachtsferien war die Halle dicht. Das Training fiel aus. Zur Personallage konnte Benting daher noch gar nichts sagen.
 

Basketball: Frauen-Bezirksliga 7

Basketball: Bezirksliga Nordkirchen tut sich gegen Recklinghausen schwer

Mit einem Kraftakt haben die Basketball-Damen des FC Nordkirchen den vierten Saisonsieg eingefahren. Dabei tat sich die Fünf von Trainer Frank Benting 40 Minuten lang schwer, hatte aber das bessere Ende für sich.

 
  • Laura Wüllhorst (am Ball) und der FC Nordkirchen schlugen die Citybasket Recklinghausen mit drei Punkten Differenz. Der vierte Saisonsieg war ein hartes Stück Arbeit.

    Laura Wüllhorst (am Ball) und der FC Nordkirchen schlugen die Citybasket Recklinghausen mit drei Punkten Differenz. Der vierte Saisonsieg war ein hartes Stück Arbeit. Foto: Weitzel

     

Basketball-Bezirksliga 7
FC Nordkirchen - Citybasket Recklinghausen III 71:68 (21:24, 17:16, 15:11, 18:17)

Für alle Beteiligten sei es ein nervenaufreibendes Spiel gewesen, sagte Frank Benting, Trainer des FC Nordkirchen, der sich ein ruhigeres Heimspiel als das gestrige gewünscht hatte. „Ich hatte es mir anders erhofft“, gestand Benting nach dem Spiel und machte vor allem dem Gegner ein Kompliment: „Meinen allergrößten Respekt. Die haben uns richtig Paroli geboten.“


   

Mit Komplimenten sparte er dagegen bei seiner eigenen Formation, in der Daniela Klodt krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt hatte, – und nahm sich selbst da nicht aus. Denn Benting ließ den Gegner, der nur zu Fünft angereist war, in Manndeckung nehmen. „Im Nachhinein muss ich sagen, dass es nicht die richtige Taktik war, die ich gewählt habe. Den Schuh ziehe ich mir an“, sagte Benting selbstkritisch.

2:10 hieß es nach nur drei Minuten. Fünf Körbe hatte Recklinghausen auf einfache Art gemacht. „Wir haben unterirdisch verteidigt“, sagte Benting. „Wir haben viele Fehler gemacht und den Gegner damit am Leben gehalten.“

Erste Führung

Doch auch so hatten die Nordkirchenerinnen ihre Probleme. Recklinghausens Aufbauspielerin habe Nordkirchen nie richtig in den Griff bekommen. Recklinghausens Pressverteidigung setzte Nordkirchen zu. Zudem punkteten die Gäste viel über außen. Nordkirchen verkürzte aber, zur Halbzeit lagen aber die Gäste vorne (38:40).

Durch einen 10:2-Lauf führte Nordkirchen erstmals in der 28. Minute beim 48:47. Absetzen konnte sich die Heimmannschaft aber nicht. Es blieb eng. Eine Minute vor der Sirene führte Nordkirchen zwar mit 69:64, musste danach aber auch das 69:67 hinnehmen. „Einen Fehler mehr, und wir hätten verloren“, sagte Benting. „Jetzt zählen nur die zwei Punkte.“ Der Siebte Nordkirchen befreite sich durch den Sieg und verschaffte sich wieder mehr Luft nach unten. 

TEAM UND PUNKTE
Nordkirchen:
Bradt, Zumholz (12), Heitkamp, Lange (3), Wüllhorst (17), Tepe (8), Pentrup (9), Benting (10), Ringelkamp, Oechtering (12)

 

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Unterkategorien