Freitag, 07. Mai 2021

17. Nordkirchener Schloss- und Dorflauf

Beitragsseiten

 Gutes Abschneiden der Läufer aus Nordkirchen

Nordkirchen –.Der 17. Schloss- und Dorflauf war wieder ein großer Erfolg, auch wenn das Wetter in der zweiten Hälfte nicht mehr mitspielte. Fast 950 Läufer und Läuferinnen waren am Start.

Einen Rekord verzeichnete bereits der Bambini-Lauf (Foto oben), der um 17:30 Uhr die Veranstaltung eröffnete. Etwa 120 Kinder unter acht Jahre erliefen sich eine der begehrten Medaillen, die den Kleinen beim Zieleinlauf umgehängt wurde.

Die Schüler und Schülerinnen, die danach über 800 Meter (W8/W9, M8/M9) bzw. 1.600 Meter (W10/W11, M10/M11, W12/W13/W14/W15, M12/M13/M14/M15) an den Start gingen und noch trocken ins Ziel kamen, zeigten sich gut in Form. Die beiden FCN-Läufer Daniel Rave (M14) (Foto unten/Startnummer 606) und Dominic Nabakowski (M15) belegten jeweils den ersten Platz in ihrer Altersgruppe.

 

Auch, wenn der 4-Freunde-Lauf dieses Jahr nicht ganz so ‚kostümreich‘ war, gab es doch bezaubernde und ausgefallene Outfits. So waren vier Storchenfrauen (‚Storchenpower‘) unterwegs, die mit ihren langen Hälsen alle überragten und bestens geschützt waren gegen den jetzt stark einsetzenden Regen. Für große Begeisterung sorgte in diesem lauf auch das (männliche) Schneewittchen mit seine sieben Zwergen(frauen).

Die Läufer des 5km Dorflaufes hatten Glück. Sie liefen in einer Regenpause und sahen sogar vereinzelt die Sonne. Hier siegte bei den Frauen die erst 17-jährige Kerstin Schulze Kalthoff von der LG Rosendahl in beachtlichen 19:13 Minuten. Schnellster Mann war Nils Voigt von der LG Brillux Münster in 16:10 Minuten.

Stolz konnten auch die Läufer und Läuferinnen des Vorbereitungskurses ‚Fit für den Schloss- und Doflauf‘ (Foto links mit einem Teil der Läufer) sein, von denen 13 Frauen und acht Männern über 5km angetreten waren und sich bravourös schlugen. Dabei sein war alles, denn och sei erwähnt: Der schnellste Mann des Vorbereitungskurses, Mario Prescher, lief mit bemerkenswerten 24:37 Minuten deutlich unter 25 Minuten ins Ziel. Bei den Frauen war Nicole Hampel-Kox mit 26:29 Minuten die Kursschnellste.

 

Die 10km-Läufer und Läuferinnen, die ab 19:45 Uhr unterwegs waren, mussten sich zum Teil heftigem Regen, Wind und der zunehmenden Kälte stellen. Der Wetterumschwung war dramatisch. Dennoch lief der kürzlich nach Nordkirchen umgezogene und für die Lauffreunde Bönen startende Sven Serke (Foto/Startnummer 1310) als schnellster Mann dieses Laufs in 32:09 Minuten eine hervorragende Zeit. Schnellste Frau war die in der Altersgruppe W50 startende Ina Paschedag vom SV Herbern in 46:07 Minuten.

Ein großer Dank geht auch dieses Jahr an die vielen ehrenamtlichen Helfer des FC Nordkirchen, die wieder einen ‚tollen Job‘ gemacht haben. Für das Wetter konnte niemand etwas – es hätte besser sein können. Aber organisatorisch ist trotz der erschwerten Bedingungen alles gut gelaufen. Vielen Dank!

Die Ergebnisse aller Läufe sind online und unter diesem Link zu finden. Beim Anklicken der Einzelergebnisse lassen sich auch die Urkunden ausdrucken sowie für den jeweiligen Läufer Kommentare oder Glückwünsche hinterlegen. Außerdem sind unter diesem Link über 1000 Bilder von der Laufveranstaltung zu finden.