Freitag, 07. Mai 2021

Alfred Achtelik holt seinen 20. DM-Titel

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau gewann der Nordkirchener Stabhochspringer Alfred Achtelik souverän seinen 20. Deutschen Meister Titel in seiner Karriere. Nachdem der 55-jährige Stabartist des FC Nordkirchen bereits Anfang des Jahres Deutscher Hallenmeister wurde, holte er sich mit übersprungenen 4 Metern in der Altersklasse M55 auch den Titel im Freien. In Zittau hatte der vielfache Welt- und Europameister alle Höhen ohne Fehlversuche gemeistert und lag damit während des Wettkampfes immer in Führung. Ab 3,80 Meter war er dann alleine im Wettkampf und hatte den Titelverteidiger Lutz Herrmann (Frankenberg), der nur 3,70 Meter übersprang, hinter sich gelassen. Da Achtelik im Vorfeld der Meisterschaften lange mit einer Wadenverletzung außer Gefecht war, sprang er zunächst aus verkürztem Anlauf mit weichen Stäben. Nach 4 Meter hat er dann noch einen Versuch aus dem längeren Anlauf mit einem härteren Stab über die neue Jahresbesthöhe von 4,12 Meter unternommen. Für diese Höhe hätte er aber das Tempo im Anlauf erhöhen müssen, was aber seine Wade leider zurzeit noch nicht schmerzfrei zulässt. Daher verzichte er nach dem Fehlversuch sicherheitshalber auf weitere Versuche, da er sich nun auf die Senioren-Weltmeisterschaften, die Anfang August in Lyon in Frankreich stattfinden, konzentriert, wo er durchaus auch mit zu den Favoriten in seiner Altersklasse zählt. In Lyon wird er dabei auf den amtierenden Weltmeister Wendell Beck aus den USA treffen. Um aber bei der WM bei der Titelvergabe mitzureden, wird Achtelik bei der Sprunghöhe wohl noch etwas drauf legen müssen. Bei seiner derzeitigen Form, die jetzt immer besser wird, sollte das aber auch möglich sein. Eventuell wird er deshalb auch noch einen Testwettkampf vor der WM absolvieren.