Mittwoch, 18. Oktober 2017

1. Mannschaft

Torhüter Sandhowe wechselt zum FC Nordkirchen

Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen hat den Wechsel von Torhüter Philipp Sandhowebestätigt. Der Torwart, der beim Oberligisten Hammer SpVg nicht zum Zuge kam, wird ab sofort für die Schlosskicker auflaufen, wie Co-Trainer Issam Jaber erklärte.

 
  • Philipp Sandhowe wechselt vom Oberligisten Hammer SpVg zum FC Nordkirchen.

    Philipp Sandhowe wechselt vom Oberligisten Hammer SpVg zum FC Nordkirchen. Archivbild: Tina Nitsche

Nordkirchen hatte in der Hinrunde zwischen Robin Sonntag und Alexander Ruscher zwischen den Pfosten rotiert. Wie sich der Verein für die Rückrunde aufstellt, ob ein Torhüter womöglich fest in die zweite Mannschaft muss, dazu äußerte sich Jaber nicht. „Es geht nach dem Leistungsprinzip. Wir werden alle drei beobachten und intern entscheiden“, sagte er. Sandhowe lief auch bereits für den Lüner SV auf.

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Bezirksliga 8

FC Nordkirchen will ersten Sieg gegen TuS Hannibal

Kapitän Florian Fricke ist nach seiner Platzwunde am Kopf unter der Woche wieder ins Lauftraining beim Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen eingestiegen. Die Nordkirchener müssen mit ihm nach vier Pleiten in Serie dringend wieder gewinnen. Trainer Peter Wongrowitz fordert mehr als 100 Prozent von seinen Spielern.

 
  • Torhüter Alexander Ruscher lag nach dem entscheidenden Gegentor im Rückspiel der Vorsaison auf dem Boden.

    Torhüter Alexander Ruscher lag nach dem entscheidenden Gegentor im Rückspiel der Vorsaison auf dem Boden. Archibild: Reith

Fußball, Bezirksliga 8
FC Nordkirchen - TuS Hannibal
Sonntag, 27. November, 14.30 Uhr, Am Schlosspark, Nordkirchen

„Wir können nicht immer nur sagen, dass wir besser sind als der Tabellenplatz. Wir sind bedroht. Dafür dürfen wir die Augen nicht verschließen“, sagte Wongrowitz gestern. Er hat am Schloss den Abstiegskampf ausgerufen. Noch nie seit dem Bezirksliga-Aufstieg stand der FC Nordkirchen nach 14 Spielen so schlecht da (12.) wie in dieser Saison.

„Wir haben die Erwartungen bisher nicht erfüllt. Keiner hat erwartet, dass wir so oft verlieren“, sagte Wongrowitz. Schon jetzt hat Nordkirchen die Zahl der Niederlagen auf dem Konto, die der Klub vergangene Saison am Saisonende kassiert hat. „Dass es erklärbar ist, ist eine andere Geschichte“, so Wongrowitz und spielte auf die Verletztenmisere an. Die Abwehrspieler Dalibor Mikuljanac und Marcel Tönning fehlen weiterhin. Marcel Voß pausierte krankheitsbedingt im Training.

Schlechte Serie gegen Hannibal

Gegner TuS Hannibal am Sonntag (14.30 Uhr, Am Schlosspark, Nordkirchen) ist Tabellenvierter, hat seit sieben Spielen nicht verloren und hat eine gute Bilanz gegen Nordkirchen. In vier Spielen holte Nordkirchen erst ein Unentschieden – dreimal gewannen die Dortmunder Nordstädter. „Nordkirchen kriegt zurzeit die vorhandene Qualität nicht auf den Platz, wir wollen unsere Serie fortsetzen und zumindest punkten. Ob Sezgin Özdemir oder Mike Piepenburg im Tor stehen, entscheide ich aus dem Bauch heraus“, sagte Hamsa Berro. Ibrahim Berro, Robin Kaul, Adil Bousbiba und Soufian Abaraghoin fallen aus.

Bis zur Winterpause trifft der FC Nordkirchen noch auf Tabellenführer Werner SC und dann auf Kellerkind (13.) Kirchderne. „Drei Punkte aus den Spielen sind das Mindeste. Mit vier können wir zufrieden sein. Sechs wären eine Sensation“, sagte Wongrowitz. Mit den ersten drei Zählern könnte seine Elf Sonntag anfangen. „Ohne Punkte bis zur Winterpause dazustehen, wäre eine Katastrophe“, sagte der Trainer der Nordkirchener noch. Dann überwintert Nordkirchen wahrscheinlich auf einem Anstiegsrang.
 

Bezirksliga 8

FCN ohne Abwehrchef Tönnig in Brambauer

Personalprobleme quälen den Bezirksligisten FC Nordkirchen wieder. Vor dem Spiel beim Spitzenreiter BV Brambauer-Lünen muss Trainer Peter Wongrowitz wieder umbauen. Drei Spieler, die vergangenen Spieltag in der Startelf standen, fehlen. Doch dafür darf Torjäger Raphael Lorenz wieder auf Torejagd gehen.


  • Marcel Tönning (Mitte) laboriert an einer Oberschenkelverletzung.

    Marcel Tönning (Mitte) laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Foto: Sebastian Reith

Fußball: Bezirksliga 8
BV Brambauer - Nordkirchen
Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Glückauf-Arena, Am Freibad, Lünen

Jonas Wilde hat vergangenen Sonntag gegen den VfL Kamen (2:4) die fünfte Gelbe Karte gesehen. Der Mittelfeldspieler fehlt damit gesperrt am Sonntag beim Spitzenreiter. Ebenfalls nicht dabei sind Stürmer Marcel Voß wegen einer Bindehautentzündung und Abwehrchef Marcel Tönning, der sich den Oberschenkel gezerrt hat. Weiter stehen Dalibor Mikuljanac (Bänderriss), Maximilian Muck (krank) und Sascha Hoffmann (Trainingsrückstand) nicht im Kader.

Ob Trainer Peter Wongrowitz Ersatz aus der zweiten Mannschaft mitnimmt, wusste er noch nicht. Auf jeden Fall hat er Jan Rabitsch auf dem Zettel, der für die zweite Mannschaft in der B-Liga schon zwölf Treffer erzielt hat. „Ich habe ihn schon ein paar Mal gesehen. Ob er es sein wird, weiß ich noch nicht“, sagte Rabitsch. Alexander Ruscher steht auf eigenen Wunsch im Tor. Dafür rotiert Robin Sonntag in den kommenden Wochen zurück zwischen die Pfosten. Bis auf Dennis Köse und Marcel Bieber sind Wongrowitz nicht viele Spieler bekannt. „Die haben 24 Punkte. Das ist eine gute Ausbeute“, sagte der Trainer des Tabellenachten.

„Es sind zwei Wochen der Wahrheit“, sagte Brambauers Trainer Thorsten Nitsche. Mit Nordkirchen am morgigen Sonntag und mit dem Derby gegen Wethmar in der Woche drauf bekommt es das Team mit zwei stärkeren Mannschaften zu tun. „Ich erwarte Nordkirchen im oberen Tabellendrittel. Der FCN hat ein spielstarkes Team. Es wird ein schweres Spiel“, meinte Nitsche, der einen vollen Kader hat. Die Derbyniederlage haben die Brambauer verkraftet. „Manche von uns haben nicht das abgerufen, was gerade in einem Derby zwingend notwendig ist. Zudem haben wir unsere Chancen nicht genutzt.“

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Unterkategorien