Mittwoch, 28. Juni 2017

1. Mannschaft Kader 2016/17

Mann mit Oberliga-Erfahrung für Nordkirchen

Der FC Nordkirchen um Fußball-Abteilungsleiter Dirk Jakobs hat am Samstag den vierten Neuzugang für die kommenden Fußball-Bezirksliga-Saison vorgestellt: Mit Rechtsfuß Florian Fricke (26) vom Landesligisten TuS Haltern haben sich die Schlosskicker einen langjährigen Wunsch erfüllt.

 
  • Fußballabteilungsleiter Dirk Jakobs (r.) zeigte Neuzugang Florian Fricke (M.) zusammen mit Spieler Issam Jaber die Anlage des FC Nordkirchen.

    Fußballabteilungsleiter Dirk Jakobs (r.) zeigte Neuzugang Florian Fricke (M.) zusammen mit Spieler Issam Jaber die Anlage des FC Nordkirchen. Foto: Herrero

"Neuer Trainer, neues Konzept, ein paar Neuzugänge: Ich halte es für realistisch, was der Verein hier anstrebt", sagt der Olfener Fricke. "Oben mitzuspielen" und "im Bestfall aufsteigen" – das sind die Ziele, die die Neuverpflichtung zusammen mit dem FC Nordkirchen verfolgt möchte. "Wir sind stolz und froh, Florian für die nächste Saison verpflichtet zu haben. Er war ein Wunschspieler", sagt Jakobs.

Seit fünf Jahren habe der Verein den in Lünen-Brambauer geborenen Fricke schon beobachtet. "Und immer wieder ein Auge drauf gehalten", sagt Jakobs. Nach der Landesligapartie zwischen dem Spitzenreiter TuS Haltern und dem SV Herbern (13.) vor sechs Wochen habe der Verein den Kontakt aufgenommen.

Fricke spiele am liebsten "auf dem rechten Flügel. Da habe ich viele Erfolge gefeiert", sagt Fricke. Der 26-Jährige sei jedoch beidfüßig und "flexibel einsetzbar". Mit der Spielvereinigung Erkenschwick wurde Fricke in der Oberliga Westfalen 2013 Meister. Die Insolvenz des Vereins hinderte die Mannschaft an einem Aufstieg in die Regionalliga – Fricke musste sich umorientieren und wechselte bis zum Jahr 2015 in die Westfalenliga zum SC Hassel nach Gelsenkirchen. Dann wechselte Fricke zum Landesligisten TuS Haltern – und jetzt an den Schlosspark.

Quelle: Ruhr-Nachrichten

1. Mannschaft Kader 2016/17

FCN holt Marcel Tönning zurück ans Schloss

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Nordkirchen basteln weiter am Kader für die kommende Saison. Nach Florian Fricke vom TuS Haltern am Montag, 18. April, stellten die Schloss-Kicker zwei Tage später mit Marcel Tönning einen weiteren Neuzugang vor.


  • Freut sich auf seine Aufgabe beim Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen: Innenverteidiger Marcel Tönning (l.). Nordkirchens Sportlicher Leiter Dirk Jakobs hat ihn zurück ans Schloss geholt.

    Freut sich auf seine Aufgabe beim Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen: Innenverteidiger Marcel Tönning (l.). Nordkirchens Sportlicher Leiter Dirk Jakobs hat ihn zurück ans Schloss geholt. Foto: Bernd Warnecke

Mit dem 25-Jährigem kehrt ein Eigengewächs nach sechs Jahren wieder zurück an die alte Wirkungsstätte. Mit 19 Jahren gelang Tönning seinerzeit zusammen mit dem jetzigen Co-Trainer Issam Jaber und dem damaligen Spielertrainer Ralf Bülskämper der Aufstieg in die Bezirksliga.

Danach zog es den Bankkaufmann sportlich zur Teutonia nach Waltrop, die in der Westfalenliga spielte. Nach drei Jahren Landesliga und zwei Jahren Bezirksliga, sieht der Innenverteidiger nun die weitaus besseren sportlichen Perspektiven in seiner alten Heimat, wo er auch wohnt.

„Teutonia spielt im unteren Tabellendrittel. Der Kontakt zum FCN ist eigentlich nie abgebrochen. Abteilungsleiter Dirk Jakobs hat jedes Jahr versucht mich zurückzuholen. Nun hat es endlich geklappt“, so Tönning, der hofft, dem Kader eine gewisse Qualität geben zu können.

Die Sportliche Leitung schätzt an Tönning seine Zweikampfstärke, seine körperliche Fitness und seine Einstellung. „Wir kennen Marcel von den Events im Dorf und geben ihm hier eine Perspektive“, so Jakobs. „Wir sind froh, dass wir einen Nordkirchener Jungen zurückgeholt haben. Das ist unser weg“, so Co-Trainer Jaber zur Leitlinie des Klubs.

Als Spieler möchte Tönning, der Mats Hummels als Vorbild hat, mit den Schloss-Kickern einiges erreichen.

„Ich hoffe, dass wir auf und neben dem Platz mit der neuen Truppe viel Spaß haben. Es gibt viele Vereine, die sich enorm verstärken und die ein gehöriges Wort mitreden wollen um die Meisterschaft. Letztendlich gehört auch immer etwas Glück dazu unter den besten fünf, sechs Mannschaften zu kommen“, umschreibt Tönning die Ambitionen. Der FCN steht derzeit in der Bezirksliga 8 an Position fünf. 

Quelle: Ruhr Nachrichten

1. Mannschaft Kader 2016/17

Neynaber und Wiggershaus schließen sich dem FCN an

Der FC Nordkirchen hat nach Torhüter Robin Sonntag die Neuverpflichtungen zwei und drei für die kommende Saison bekanntgegeben. Offensivspieler Tobias Neynaber (27) und Defensivspieler Maik Wiggershaus (22) kommen. Das gab Nordkirchens Fußballchef Dirk Jakobs bekannt.

Peter Wongrowitz, der im Sommer Heiko Ueding ablösen wird, kennt beide Spieler aus Herdecke. Vor dem Bezirksliga-Abstieg des Klubs spielten Neynaber, der von Kreisligist Fichte Hagen kommt, und Wiggershaus, Spieler des Landesliga-Schlusslichts Hasper SV, nämlich noch in Wongrowitz‘ aktuellem Verein.

„Tobias ist schnell, groß, kopfballstark und hat einen guten Schuss“, sagte Wongrowitz über Neynaber, der laut seinem zukünftigen Trainer alle Positionen im Offensivbereich abdecken soll. Der 27-Jährige hat in der Hagener Kreisliga 23 Treffer in der laufenden Spielzeit erzielt. „Ich möchte mit Nordkirchen eine gute Rolle in der Liga spielen. Der Aufwand für mich ist natürlich jetzt auch größer“, sagte Neynaber.

Wiggershaus, der in der Innenverteidigung oder vor der Abwehr zu Hause ist, beschreibt Wongrowitz als „ruhig und diszipliniert.“ Der 22-Jährige spielt am liebsten auf der Sechs. „Tobias Neynaber ist ein guter Freund von mir. Wir waren zusammen in Nordkirchen und haben uns die Anlage angeguckt“, sagte Wiggershaus.

Zu den Zielen äußerte er sich vorsichtig. Das obere Tabellendrittel peilt Wiggershaus erstmal an. „Sportlich wollen wir so erfolgreich sein wie möglich. Peter wird eine gute Mannschaft zusammenstellen.“

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Fußball: Bezirksliga 8

Nordkirchen trotzt Wethmar ein Unentschieden ab

Raphael Lorenz hat dem Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen am Freitagabend das Unentschieden gegen Westfalia Wethmar gerettet. Lorenz traf in der Schlussminute vom Punkt, nachdem Wethmars Torhüter Maik Müller den eingewechselten Tobias Temmann im Strafraum gefoult hatte.


  • FCN-Trainer Heiko Ueding hatte nach der Aufholjagd seines Teams gegen Westfalia Wethmar allen Grund zur Freude.

    FCN-Trainer Heiko Ueding hatte nach der Aufholjagd seines Teams gegen Westfalia Wethmar allen Grund zur Freude. Foto: Sebastian Reith

Fußball, Bezirksliga 8
FC Nordkirchen - TuS Westfalia Wethmar 3:3 (1:3)

Es war erst Tobias Temmanns dritter Ballkontakt, als er einen langen Ball per Kopf über Wethmars Keeper Maik Müller verlängerte. Temmann lief im Fünfmeterraum dem Ball hinterher, Müller hechtete hinter Temmann hinterher - und brachte den eigentlichen Verteidiger, den Nordkirchens Trainer Heiko Ueding als Spitze neben Marcel Voß abgestellt hatte, zu Fall. Mit der Verwarnung war Müller gut bedient. Für die Verhinderung einer Torchance hätten viele Schiedsrichter Müller auch die Rote Karte gezeigt.

Dass Sebastian Krug in der Nachspielzeit für sein Einsteigen nur die Ampelkarte sah, war ebenfalls gnädig - das Foul gegen Lorenz tat schon beim Zusehen weh. Lorenz hatte die erste Torchance (2.) - doch dann spielte lange Wethmar, das früh gegenpresste und mit Schnelligkeit die großen Nordkirchener unter Druck setzte. "Wenn wir so doof sind, dann sind wir selber schuld. Nach dem Spielverlauf dürfen wir nichts mehr hergeben", sagte Wethmars Coach Alexander Lüggert.

Pechvogel Dalibor Mikuljanac unterlief dann nach einer Ecke das Eigentor. Als Nordkirchens Torhüter Alexander Ruscher ein Klärungsversuch missglückte, parierte er erst stark gegen Dominik Dupke und lenkte den Nachschuss an die Latte - doch dann stand Till Kowalski goldrichtig und staubte per Kopf ab. Jonas Wilde verkürzte nach schöner, aber abseitsverdächtiger Kombination, doch nach Cody De Groods Schnellangriff sah er in der Mitte Gianluca Kösling - 3:1. Zuvor hätte Robin Jaszmann fast den zweiten Ruscher-Fehler genutzt.

"Was da schief gelaufen ist in der ersten Halbzeit - mehr geht nicht. Ein Eigentor, die unnötige Situation vor dem zweiten Tor und ein Konter - und dann kommt die Truppe nach dem 1:3 nochmal so zurück", sagte Ueding. Und wie: Lukas Mangels Flachschuss ins Eck saß. Ruscher hielt seine Mannschaft im Spiel und parierte gegen Dupke (82.), der auch noch einmal die Latte streichelte (85.).

TEAMS UND TORE
Nordkirchen: Ruscher - Wessels, Tüns, Mikuljanac, Mangels, Klüsener, Wilde, Klaschik (85. Temmann), Nolte, Lorenz, Voß
Wethmar: Müller - Gerleve, Krug, Holz, Cillien, Oh, De Grood, Kösling (83. Gül), Kowalski (83. Häckh), Jaszmann (70. Kosczy), Dupke
Tore: 0:1 Mikuljanac (12.), 0:2 Kowalski (20.), 1:2 Wilde (25.), 1:3 Kösling (41.), 2:3 Mangels (61.), 3:3 Lorenz (89./FE)
Bes. Vorkomnisse: Gelb-Rote Karte: Krug (90., Foulspiel)

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Unterkategorien

  • Jugendfussball

    Die Fußballjugendabteilung 2013/2014 stellt sich vor!

     Fussball Jugend 2012/13

    Zur Zeit spielen für den FC Nordkirchen in 9 Jugendmannschaften 120 Kinder und Jugendliche. Bis auf die A-Junioren sind wir in allen Altersklassen mit mindestens einer Mannschaft vertreten. Den Anfang machen die Minis, F Junioren, jeweils zwei E und D Junioren- bis hin zu je einer C und B Junioren-Mannschaft. 23 ehrenamtliche Trainer und Betreuer kümmern sich nicht nur um die sportlichen Belange im Verein, sondern sind auch "Organisationstalente", die schon tolle Fahrten auch außerhalb des Fußballplatzes organisiert haben, z.B. im Winter Rodeln im Sauerland, Internationales Fußballturnier in Barcelona, bis hin zu Mannschaftsfahrten nach Schloss Dankern und auch das "normale" gemeinsame Schwimmen im Spaßbad.


     

    Beitragsanzahl:
    52
  • Senioren Fussball
    Beitragsanzahl:
    181
  • Projekt Kunstrasen
    Beitragsanzahl:
    12