Donnerstag, 21. Juni 2018

Bezirksliga 8

 

   
FC Nordkirchen - TSC Eintracht Dortmund   1:4 (1:1)  
FCN: Ruscher - D. Mikuljanac, Wilde, Fricke, Peterson (72. Voß), Gündüz, Lorenz, Mangels, Tönning (80. Dal Canton), Wiggershaus, Polok (88. Hoffmann)  
Tore: 1:0 Gündüz (41.), 1:1 Brezing (45.), 1:2 Otto (75.), 1:3 Brezing (84.), 1:4 Brezing (90+2.)
Bes. Vork.: Rot für Lorenz (13., Tätlichkeit) 
 

Nordkirchen wehrt sich gegen Lorenz-Sperre

NORDKIRCHEN Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen geht juristisch gegen die Rote Karte gegen Raphael Lorenz vor. Nach Auskunft von Trainer Peter Wongrowitz habe Dirk Jacobs, Vorsitzender des FCN, Einspruch nach dem verlorenen Spiel gegen den TSC Eintracht Dortmund (1:4) eingelegt. Der Trainer selbst zeigt sich im Video erbost über die Leistung des Unparteiischen.


  • Co-Trainer Issam Jaber (l.) und Peter Wongrowitz (M.) verstehen die Welt nicht mehr. Schiedsrichter Rolf Rötzheim aus Raesfeld stellte Raphael Lorenz vom Platz. Er soll Nordkirchen noch weitere Male benachteiligt haben.

    Co-Trainer Issam Jaber (l.) und Peter Wongrowitz (M.) verstehen die Welt nicht mehr. Schiedsrichter Rolf Rötzheim aus Raesfeld stellte Raphael Lorenz vom Platz. Er soll Nordkirchen noch weitere Male benachteiligt haben. Foto: Reith

Lorenz hatte nach 13 Minuten die Rote Karte gesehen, nachdem er Thomas Dücker getreten haben soll. Die Chancen, der Strafe zu entgehen oder sie zumindest abzumildern, soll eine Videoaufnahme der Szene erhöhen. Wongrowitz hatte das Spiel zwecks Analyse aufgezeichnet. "Es war kein absichtliches Foul oder eine Tätlichkeit", sagte Wongrowitz, nachdem er die Bänder gesichtet hat. "Der Spieler kreuzt nur Raphaels Weg. Wenn es zum Kontakt kommt, ist das die Schuld des Gegenspielers."

Nordkirchens Trainer Peter Wongrowitz hadert mit dem Schiedsrichter

Dortmunds Abwehrspieler Thomas Dücker sprach dagegen am Montag nach dem Spiel von einer "klaren Roten Karte", nachdem Schiedsrichter Die Szene hatte außerdem eine Vorgeschichte, die keine Minute zurückreichte. Nach einem Foul von Lorenz an Dücker beschwerte sich der Nordkirchener Torjäger lautstark. Es folgte ein Freistoß, den Nordkirchen abwehrte. "Es sollte dann ein langer Ball gespielt werden. Ich habe dann einen Tritt ins Bein bekommen", beschrieb der 26-jährige TSC-Verteidiger die Szene, "es war eine Rote Karte, aber nichts Bösartiges. Das habe ich dem Schiedsrichter auch nach dem Spiel gesagt." Lorenz selbst war am Tag nach der Partie nicht erreichbar.

Ruhr-Nachrichten

Bezirksliga 8

Gündüz köpft den FC Nordkirchen zum Sieg

Dem FC Nordkirchen sind in der Fußball-Bezirksliga zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege in Folge gelungen. In Holzwickede gewann die Mannschaft von Trainer Peter Wongrowitz mit 1:0. Nordkirchen klettert durch den vierten Saisonsieg auf den siebten Rang. Bülent Gündüz war am Ende der entscheidende Mann.

 
  • Bülent Gündüz (l.) gewann mit Nordkirchen in Holzwickede.

    Bülent Gündüz (l.) gewann mit Nordkirchen in Holzwickede. Foto: Reith

     


Holzwickede II - FC Nordkirchen 0:1 (0:1)

Wie sich vor dem Anpfiff herausstellte, konnte Florian Fricke verletzungsbedingt doch noch nicht spielen, dafür aber Bülent Gündüz. Der Spielmacher erzielte das Tor des Tages und sein erstes Ligator für die Schlosskicker, die dank des Erfolgs am FC Roj vorbeigezogen sind und Spitzenreiter Werner SC immerhin zwei Punkte nähergekommen ist. Durch die erste Saisonniederlage des VfB Lünen ist Rang drei nun sogar nur

Doch der Coach war nicht nur zum Scherzen aufgelegt. Wongrowitz lobte die Moral des Tabellensiebten. "Einer für alle, alle für einen! Die Mannschaft hat eins zu eins umgesetzt, was wir Trainer uns vorgestellt hatten", sagte Nordkirchens Trainer zufrieden. Den Sieg bezeichnete er als verdient und begründete auch warum: "Wir haben den Sieg heute erzwungen. Jeder hat gekämpft, als wenn es um sein Leben ging."

Das Tor hatte Raphael Lorenz ungewollt vorbereitet, indem er einen Freistoß an die Latte hämmerte. Von da prallte der Ball auf den Boden. "In der Bundesliga hätte man die Torlinientechnologie. In der Bezirksliga kann man nicht sagen, ob der Ball drin war", sagte Wongrowitz. Doch Bülent Gündüz schaltete am schnellsten und köpfte ein.

TEAMS UND TOR
Holzwickede:
Knabe - Hussain, Nehm, Köhler (35. Lembos), Üstün, Harbig, Djordjevic, Rezgui, Heubel, Lehmann, Hense
Nordkirchen: Sonntag - Mikuljanac, Tönning, Mangels, Wiggershaus, Wilde, Polok, Gündüz (63. Dal Canton), Voß (89. Fricke), Lorenz, Peterson (61. Broszat)
Tor: Gündüz (38.)

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Bezirksliga 8

FC Nordkirchen - TuS Westfalia Wethmar 2:1 (0:0)  
FCN: Sonntag - Wessels (46. Voß), Tüns (70. Mangels), Dal Canton, Wilde, Peterson, Lorenz, Mikuljanac, Polok, Wiggershaus, Broszat  
WW: Müller - Holz, Giesebrecht, Jaszmann (68. Häckh), Nagel, Oh, P. Harder, Heptner (73. Kuruts), Kowalski (60. Löhrke), Felsberg, Stork  
Tore: 0:1 Heptner (53.), 1:1 Peterson (77.), 2:1 Lorenz (90+4.)  
 

Ruhr-Nachrichten

Fußball Kreispokal Münster

Nordkirchen zittert sich im Elfmeterschießen weiter

Da ist Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen aber noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen: Denkbar knapp mit 6:5 nach Elfmeterschießen setzte sich die Mannschaft von Trainer Peter Wongrowitz in der zweiten Runde des Kreispokals beim A-Ligisten SC Füchtorf durch.


  • Keeper Robin Sonntag parierte zwei Elfmeter und ebnete den Weg in die nächste Runde.

    Keeper Robin Sonntag parierte zwei Elfmeter und ebnete den Weg in die nächste Runde. Foto: Tina Nitsche

Kreispokal, 2. Runde
SC Füchtorf - FC Nordkirchen 5:6 n.E. (2:2, 2:2, 0:0)

Bereits in der ersten Halbzeit zeigten die Füchtorfer einen engagierten Auftritt, wurden immer wieder über ihre schnelle Offensive gefährlich. Auf einen Treffer warteten die Zuschauer in den ersten 45 Minuten aber vergeblich. "Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass wir auf die schnellen Leute aufpassen müssen", so Wongrowitz.

Doch die Nordkirchener Hintermannschaft schien die Worte überhört zu haben. Dank eines schnellen Doppelschlags binnen sieben Minuten durch Rüdiger Pohlschmidt (52.) und Hamzezadeh Himan (59.) lag der A-Ligist plötzlich mit 2:0 vorne. "Da haben wir wirklich sehr schlecht gestanden", monierte Wongrowitz nach dem Spiel.

Doch seine Mannschaft bewies Moral. Und kam zurück. Florian Fricke erzielte in der 67. Minute den Anschlusstreffer. Danach hatte Tobias Temmann mit einem Pfostenkracher zunächst Pech (70.), ehe er in der 72. Minuten den 2:2-Ausgleich besorgte.

"Das war eine Energieleistung. Da haben wir Moral gezeigt", sagte Wongrowitz. So ging es in die Verlängerung, die keine Treffer einbrachte. Das Elfmeterschießen musste so über den Tagessieg entscheiden und hier behielt Nordkirchen das glücklichere Ende für sich – auch, weil Robin Sonntag zwei Elfmeter der Hausherren parierte.

 

TEAM UND TORE
FCN:
Sonntag - Dal Canton, Wessels, Muck, Temmann, Tönning, Fricke, Czysch (107. Ruscher), Tüns, Mikuljanac (67. Broszat), Wiggershaus
Tore: 1:0 Pohlschmidt (52.), 2:0 Himan (59.), 2:1 Fricke (67.), 2:2 Temmann (72.)
Schützen Elfmeterschießen: 2:3 Fricke, 3:4 Tönning, 4:5 Wiggershaus, 5:6 Dal Canton, Temmann verschießt

Quelle: Ruhr-Nachrichten

Unterkategorien