Freitag, 22. September 2017

Leichtathletik: Jugend-Westfalenmeisterschaften

Westfälische Jugend-Meisterschaften
in Recklinghausen am 22./23.06.2013

Bei den Westfälischen U20 und U18-Jugendmeisterschaften in Recklinghausen konnten sich die Leichtathleten des FC Nordkirchen insgesamt 4 mal unter den besten acht platzieren und zudem zwei neue Bestleistungen aufstellen.

Hannah Engels springt erstmals über 9m
Den Anfang machte am ersten der beiden Wettkampftage die 16-jährige Hannah Engels im Dreisprung der Weiblichen Jugend U18. In ihrem zweiten Dreisprungwettkampf überhaupt sprang sie gleich beim ersten Sprung mit  9,16m auf eine neue Bestweite. Mit dieser Weite konnte Sie sich am Ende des Wettkampfes über einen achten Finalplatz freuen.

Tobias Gerard wird Vizewestfalenmeister

Weiterlesen: Leichtathletik: Jugend-Westfalenmeisterschaften

Leichtathletik: Achtelik und Hagemann Westfalenmeister!

Achtelik und Hagemann holen Titel!

Bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck sind gleich fünf Leichtathleten des FC Nordkirchen sehr erfolgreich an den Start gegangen. Insgesamt konnten sich die Nordkirchener über zwei Westfalenmeistertitel, zwei Vizemeisterschaften, drei Bronze-Plätzen und einem vierten Platz freuen.

Hagemann holt sich seinen 56. Westfalentitel
Ein Mammut-Programm lieferte Josef Hagemann ab, der bei den Meisterschaften gleich in drei Laufdisziplinen antrat. Der 60-jährige Dauerläufer holte sich über 1500m in 5:39,73 Minuten überlegen seinen 56. Westfalentitel in seiner bisherigen Karriere und hatte dabei in seinem Lauf 15 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Die Vizemeisterschaft sicherte er sich über 800m in 2:48,46 Minuten, während er sich dann zum Abschluss der Veranstaltung auch noch in 20:34,13 Minuten über 5000m über eine Bronzemedaille freuen konnte.

Achtelik über 4,10 m
Seine Titelsammlung erweiterte auch Alfred Achtelik. Der 53-jährige Stabartist aus Nordkirchen, der sich Anfang des Jahres bereits seinen 18. Deutschen Meister-Titel in der Halle holte, gewann den Stabhochsprung der M50 überlegen mit 4,10 m. An 4,21 m scheiterte er dreimal nur ganz knapp. Dabei musste der Welt- und Europameister in Gladbeck noch mit seinen alten Stäben springen, weil sein neuer Stab leider nicht mehr rechtzeitig vom Hersteller geliefert wurde. In der jetzigen Form und mit neuem Stab dürfte Achtelik auch bei den diesjährigen Freiluftmeisterschaften der Senioren in Mönchengladbach wohl nicht zu schlagen sein.

Jörg Meier bei Premiere gleich Vizemeister
Bei seinem ersten Start bei einer Meisterschaft und seinem zweiten Bahnlauf überhaupt, konnte der 49-jährige Jörg Meier gleich eine Vizemeisterschaft erringen. Im 1500 m Lauf teilte er sich die Runden sehr gut ein und kam nach einem tollen Schlussspurt in guten 5:00,03 Minuten über die Ziellinie gesprintet.

Zweimal Bronze für Hans-Jürgen Klein
Zwei Bronzemedaillen konnte der 57-jährige Hans-Jürgen Klein mit nach Hause nehmen. Über 800m lief er 2:35,28 Minuten und über die 5000m Distanz kam er nach 19:47,13 Minuten ins Ziel gelaufen. Besonders überzeugte er dabei bei den zwölfeinhalb Runden, wo er nach einem couragierten Rennen sein bisher zweibestes Ergebnis erzielen konnte und noch deutlich unter der magischen 20 Minuten-Marke blieb.

Einen vierten Platz belegte Franz-Josef Frie mit 27,26 m im Diskuswurf der M55. Nicht zufrieden war Frie jedoch mit der erzielten Weite, da er bereits eine Woche zuvor bei einem Sportfest in Oer-Erkenschwick noch mit 29,42 m eine neue persönliche Bestweite aufstellen konnte. Pech hatte er in Gladbeck, das von seinen sechs Versuchen leider drei ungültige dabei waren. 

Rund 900 Läufer beim 15. Nordkirchener Schloss- und Dorflauf

Neuer Streckenrekord über 5 Kilometer


900 Teilnehmer am Start, ein neuer Streckenrekord über die 5km-Strecke, bestes Laufwetter und viele Zuschauer am Ludwig-Becker-Platz und an der Strecke - die Nordkirchener Leichtathleten konnten sich am Vorabend des 1. Mai über einen gelungenen 15. Schloss- und Dorflauf freuen.

Fabian Dillenhöfer (kleines Foto) von der LG Olympia Dortmund absolvierte die 5-km-Strecke in nur 15:36 Minuten und verbesserte damit den alten Streckenrekord der Männer um zwei Sekunden. Bei den Frauen kommt mit Johannan Gerwin die Siegerin über 5-km vom benachbarten SC Union 08 Lüdinghausen. Die Gewinner des 10 km-Wettbewerbs (großes Foto zeigt den Start) sind Peggy Lange-Austrup vom Sus Olfen (38:11) und Michael Buecker (33:38) von USC Bochum.

Mit 105 Teilnehmern fand der 2,5km-Vier-Freunde-Lauf wieder großen Anklang. Sieger in der Männer-Wertung wurden die Nordkirchner Leichtathleten mit dem Team David Austrup, Leonard Jücker, Sharikan Sivanathon imd Manuel Lehmann. Die Frauen-Wertung gewann die Mannschaft Eva Schönefeld, Barbara Riesmeier, Sybille Stein und Susanne Rellensmann. Den ersten Platz der Mixed-Wertung belegte das FCN-Team von Christiopher Ruppel, Hannah Engels, Katharina Raesfeld und Annika Rottmann. Den Preis für das originellste Kostüm gewannen die "Lila Laune Bären" Marieke Klomp, Annika Klomp, Thomas Albrink und Josef Hagemann.

Alle Ergebnislisten zum 15. Schloss- und Dorflauf sind hier direkt abrufbar. Direkt in den Ergebnislisten können bei jedem Läufer Glückwünsche, Anmerkungen etc. hinterlassen werden. Ganz viele Bilder vom Lauf gibt es unter diesem Link zu sehen.

Strecke für den 15. Schloss- und Dorflauf amtlich vermessen

Unterwegs mit dem Jones-Counter

Es kann losgehen: Am Wochenende wurde die Laufstrecke für den 15. Schloss- und Dorflauf am 30. April in Nordkirchen amtlich neu vermessen. Damit ist die Strecke wieder Bestzeiten-tauglich, denn nur die offizielle Vermessung einer Laufstrecke nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) ermöglicht eine Anerkennung der gelaufenen Zeiten.

Die erneute amtliche Streckenvermessung war notwendig geworden, da aufgrund der Baustelle im Ortskern von Nordkirchen die Streckenführung leicht modifiziert werden musste, erläutert Willi Wiedau, erster Vorsitzender der Leichtathletikabteilung des FC Nordkirchen. Den DLV-Bestimmungen zur Streckenvermessung liegen die Regeln der internationalen Athleten-Vereinigung IAAF (International Association of Athletics Federations) zugrunde. Zum Einsatz kommt dabei der sog. Jones-Counter, ein eigentlich einfaches Zählgerät, das an einem Fahrrad befestigt ist und die Umdrehungen des Vorderreifens zählt, erklärt der amtliche Streckenvermesser Jürgen Jendreizik aus Oelde. Für eine exakte Vermessung wird der Jones-Counter unmittelbar vor und nach der eigentlichen Streckenvermessung auf einer Referenzstrecke kalibriert. In Nordkirchen befindet sich die 1km lange Prüfstrecke im Schlosspark. Notwendig ist diese Eichung, um das Zählgerät an die Luftdruckverhältnisse vor Ort anzupassen. Die Wettkampfstrecke selbst wird dann zwei- bis dreimal mit dem Fahrrad abgefahren. Ein detailliertes Protokoll dokumentiert den Streckenverlauf, um sicher zu stellen, dass beim Wettkampf der ausgemessene Kurs gelaufen wird. Der Veranstalter muss dafür Sorge tragen, dass die Läufer über Bürgersteige und Grünflächen nicht abkürzen.

Bis Sonntag hatten sich fast 500 Läufer und Läuferinnen für die verschiedenen Läufe des 15. Schloss- und Dorflauf angemeldet. Die Bambinis sind hier nicht eingerechnet. Insgesamt werden über 900 Läufer und Läuferinnen aus der näheren und weiteren Umgebung erwartet. – Gegen 17.25 Uhr wird Bürgermeister Dietmar Bergmann am Dienstag die Veranstaltung offiziell eröffnen. – Weitere Informationen unter www.fc-nordkirchen.de/leichtathletik.

Halbmarathon in Den Haag


Trotz Tiefsttemperaturen beste Zeiten für die Läufer aus Nordkirchen

Nordkirchen  – Mit 25 Läufern und Läuferinnen war der FC Nordkirchen dieses Jahr zum Halbmarathon nach Den Haag gefahren. Schnellste Nordkirchner waren Jörg Meier und Marieke Klomp, die mit hervorragenden Zeiten imponierten.  Bei sehr winterlichen Temperaturen um die Null Grad war der Halbmarathon in Den Haag, der mit etwa 8.000 Finishern zu den größten Halbmarathons in Europa zählt, schon vor dem Startschuss eine Herausforderung. Die an sich flache Strecke gilt als schnell. Die niedrigen Temperaturen erschwerten jedoch die Bedingungen.

Schnellster Nordkirchner Läufer war erwartungsgemäß Jörg Meier, der die 21,0975 km in 1:27:27 Stunden lief und damit weniger als eineinhalb Stunden benötigte. Meier verbesserte seine persönliche Bestleistung damit um sechs Minuten. In seiner Altersgruppe (M45) belegte Meier einen guten 47. Platz. Schnellste Nordkirchner Läuferin war Marieke Klomp, die mit 1:37:05 Stunden ein beeindruckendes Halbmarathon-Debut ablieferte und damit zugleich die zweitschnellste Nordkirchner Zeit lief – noch vor dem zweitschnellsten Nordkirchner Mann Bernd Bechtloff, der nach 1:42:16 Stunden die Ziellinie überquerte. Ebenfalls unter der legendären zwei Stunden-Marke blieben Bechtloff’s Tochter Pia mit 1:52:26 Stunden sowie Andrea Baran, Heide Glasow (beide 1:58:30) und Maik Schnurawa (1:58:32). Karin Nordhaus (2:00:06) verfehlte diese denkbar knapp. Der bereits in der Altersklasse M70 laufende Manfred Burger belegte mit 2:02:42 Stunden einen beeindruckenden 12. Platz in seiner Altersgruppe.

Über die in Den Haag ebenfalls angebotene 10km-Distanz waren drei Nordkirchner gestartet: Josef Hagemann musste sich im vereinsinternen Duell mit 43:55 Minuten knapp Hans-Jürgen Klein geschlagen geben, der mit 42:25 Minuten ins Ziel kam. Seine Frau Iris Klein benötigte 53:37 Minuten für die 10 km-Strecke.

Ergebnisse, Den Haag Halbmarathon (21,0975 km): Jörg Meier 1:27:27 (47. Altersklasse M45), Marieke Klomp 1:37:05 (42. WU20), Bernd Bechtloff 1:42:16 (66. M55), Pia Bechtloff 1:52:26 (287. WU20), Andrea Baran 1:58:30 (156. W40), Heide Glasow 1:58:30 (110. W45), Maik Schnurawa 1:58:32 (775. M40), Karin Nordhaus 2:00:06 (167. W40), Bernhard Lammers 2:01:08 (706. M45), Andreas Pelster 2:01:11 (545. M50), Gabi Bechtloff 2:01:27 (24. W55), Hildegard Stratkemper 2:02:17 (87. W50), Manfred Burger 2:02:42 (12. M70), Renate Lütke Holz 2:04:45 (25. W55), Albert Woyt 2:05:51 (58. M65), Rainer Lohmann 2:06:09 (779. M45), Willi Wiedau 2:07:01 (763. M45), Jutta Wiedau-Ringelkamp 2:10:17 (249. W40). Patrick Krälemann 2:10:26 (1.833. MU20). Bernhard Boländer 2:10:26 (834. M45), Kerstin Kolbert-Hempel 2:12:05 (199. W45), Christel Krälemann 2:12:44 (129. W50), - denHaag 10km: Hans-Jürgen Klein 42:25 (189.), Josef Hagemann 43:55 (288.), Iris Klein 53:37 (574.).

Zum Foto: Dick vermummelt starteten die Läufer des FCN in Den Haag bei Temperaturen knapp über Null Grad: Willi Wiedau, Bernhard Lammers, Andreas Pelster und Kerstin Kolbert-Hempel (von links) und 21 weitere.

Unterkategorien