Freitag, 27. April 2018

Halbmarathon in Den Haag


Trotz Tiefsttemperaturen beste Zeiten für die Läufer aus Nordkirchen

Nordkirchen  – Mit 25 Läufern und Läuferinnen war der FC Nordkirchen dieses Jahr zum Halbmarathon nach Den Haag gefahren. Schnellste Nordkirchner waren Jörg Meier und Marieke Klomp, die mit hervorragenden Zeiten imponierten.  Bei sehr winterlichen Temperaturen um die Null Grad war der Halbmarathon in Den Haag, der mit etwa 8.000 Finishern zu den größten Halbmarathons in Europa zählt, schon vor dem Startschuss eine Herausforderung. Die an sich flache Strecke gilt als schnell. Die niedrigen Temperaturen erschwerten jedoch die Bedingungen.

Schnellster Nordkirchner Läufer war erwartungsgemäß Jörg Meier, der die 21,0975 km in 1:27:27 Stunden lief und damit weniger als eineinhalb Stunden benötigte. Meier verbesserte seine persönliche Bestleistung damit um sechs Minuten. In seiner Altersgruppe (M45) belegte Meier einen guten 47. Platz. Schnellste Nordkirchner Läuferin war Marieke Klomp, die mit 1:37:05 Stunden ein beeindruckendes Halbmarathon-Debut ablieferte und damit zugleich die zweitschnellste Nordkirchner Zeit lief – noch vor dem zweitschnellsten Nordkirchner Mann Bernd Bechtloff, der nach 1:42:16 Stunden die Ziellinie überquerte. Ebenfalls unter der legendären zwei Stunden-Marke blieben Bechtloff’s Tochter Pia mit 1:52:26 Stunden sowie Andrea Baran, Heide Glasow (beide 1:58:30) und Maik Schnurawa (1:58:32). Karin Nordhaus (2:00:06) verfehlte diese denkbar knapp. Der bereits in der Altersklasse M70 laufende Manfred Burger belegte mit 2:02:42 Stunden einen beeindruckenden 12. Platz in seiner Altersgruppe.

Über die in Den Haag ebenfalls angebotene 10km-Distanz waren drei Nordkirchner gestartet: Josef Hagemann musste sich im vereinsinternen Duell mit 43:55 Minuten knapp Hans-Jürgen Klein geschlagen geben, der mit 42:25 Minuten ins Ziel kam. Seine Frau Iris Klein benötigte 53:37 Minuten für die 10 km-Strecke.

Ergebnisse, Den Haag Halbmarathon (21,0975 km): Jörg Meier 1:27:27 (47. Altersklasse M45), Marieke Klomp 1:37:05 (42. WU20), Bernd Bechtloff 1:42:16 (66. M55), Pia Bechtloff 1:52:26 (287. WU20), Andrea Baran 1:58:30 (156. W40), Heide Glasow 1:58:30 (110. W45), Maik Schnurawa 1:58:32 (775. M40), Karin Nordhaus 2:00:06 (167. W40), Bernhard Lammers 2:01:08 (706. M45), Andreas Pelster 2:01:11 (545. M50), Gabi Bechtloff 2:01:27 (24. W55), Hildegard Stratkemper 2:02:17 (87. W50), Manfred Burger 2:02:42 (12. M70), Renate Lütke Holz 2:04:45 (25. W55), Albert Woyt 2:05:51 (58. M65), Rainer Lohmann 2:06:09 (779. M45), Willi Wiedau 2:07:01 (763. M45), Jutta Wiedau-Ringelkamp 2:10:17 (249. W40). Patrick Krälemann 2:10:26 (1.833. MU20). Bernhard Boländer 2:10:26 (834. M45), Kerstin Kolbert-Hempel 2:12:05 (199. W45), Christel Krälemann 2:12:44 (129. W50), - denHaag 10km: Hans-Jürgen Klein 42:25 (189.), Josef Hagemann 43:55 (288.), Iris Klein 53:37 (574.).

Zum Foto: Dick vermummelt starteten die Läufer des FCN in Den Haag bei Temperaturen knapp über Null Grad: Willi Wiedau, Bernhard Lammers, Andreas Pelster und Kerstin Kolbert-Hempel (von links) und 21 weitere.

Leichtathletik: Achtelik siegt in Gent!

Alfred Achtelik erneut nicht zu schlagen!

Bei den offenen Belgischen Meisterschaften der Senioren in Gent ging der Nordkirchener Stabhochspringer Alfred Achtelik an den Start. Der 52-jährige Stabartist vom FC Nordkirchen, der erst vor wenigen Tagen mit sehr guten 4,25m zum 18.Mal Deutscher Seniorenmeister in seiner Altersklasse wurde, wollte dort seine derzeitige gute Form testen und hatte sich deshalb eine neue Jahresbestleistung als Ziel gesetzt. Dabei sah es am Anfang noch sehr gut aus. Bei 4,10m stieg er in den Wettkampf ein und übersprang diese Höhe locker. Damit stand er dann auch bereits als Gesamtsieger bei diesen Meisterschaften fest. Doch dann passierte das Malheur. Bei seinem Versuch über 4,20m brach leider der Stab, den er sich erst im letzten Jahr gekauft hatte. Ärgerlicherweise war es sein derzeit bester Stab, mit dem er zuletzt sowohl die meisten Trainingssprünge absolvierte, als auch alle größeren Höhen in den letzten Wettkämpfen gesprungen hatte. Achtelik machte dann zwar noch weitere Versuche mit seinem Ersatzstab, der aber zurzeit doch noch etwas zu hart für ihn ist. „Ärgerlich, dass ich jetzt keinen vernünftigen Trainingsstab mehr habe,“ so der Kommentar von Achtelik. Jetzt wird er demnächst vorübergehend wohl wieder auf seine alten Stäbe zurückgreifen müssen, die bereits 15 Jahre alt sind und dementsprechend natürlich besonders bruchgefährdet sind.
Schade ist auch, dass er aufgrund seiner längeren Verletzungspause nicht mehr rechtzeitig für die Senioren-Hallen-Europameisterschaften in San Sebastian in Spanien gemeldet hatte, die jetzt am kommenden Donnerstag leider ohne ihn stattfinden werden. In seiner derzeitigen Form hätte er dort eindeutig zu den Titelfavoriten gezählt.

Gute Resonanz bei "Fit für den Schloss- und Dorflauf"

Über 50 Läufer bereiten sich auf den Schloss- und Dorflauf vor

Nordkirchen – Über 50 Läufer kamen zum gerade angelaufenen Vorbereitungskurs ‚Fit für den Schloss- und Dorflauf‘, darunter auch vieleLaufanfänger. Alle sind hoch motiviert und wollen bis zum Schloss- und Dorflauf am 30. April durchzuhalten.

„Ich wollte mich mal wieder auf Vordermann bringen“, erzählt Waltraut. „Da kam die Möglichkeit am Vorbereitungskurs ‚Fit für den Schloss- und Dorflauf‘ teilzunehmen, gerade im richtigen Moment.“ Waltraut strahlt. Gerade hat sie die zweite Trainingseinheit, bei der über 20 Minuten Geh- und Laufeinheiten abwechseln, erfolgreich hinter sich gebracht.

Weiterlesen: Gute Resonanz bei "Fit für den Schloss- und Dorflauf"

Hauptversammlung der Leichtathleten

Mitgliederversammlung: Zahlreiche Ehrungen, Vorstandsteam im Amt bestätigt

Nordkirchen – Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Leichtathleten des FC Nordkirchen wurde das Vorstandsteam für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Darüber hinaus erhielten zahlreiche Sportler und Sportlerinnen Ehrungen für ihre Verdienste für den Verein bzw. ihre sportlichen Leistungen.

Die Leichtathleten des FC Nordkirchen blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück, wie Vorstandssprecher Willi Wiedau betonte. Sowohl im Jugendbereich wie auch bei den Erwachsenen wurden  wieder viele gute Leistungen erreicht. Ein besonderer Dank geht laut Sportwart und Jugendtrainer Franz-Josef Frie an Patrick Schwenniger und Tom Kersting, die 2012 in verschiedenen Disziplinen Kreismeister wurden sowie an Lisa Engels für ihre Arbeit als Nachwuchstrainerin.

Bei den Erwachsenen entschied sich die Vereinsführung der Leichtathleten zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige und kontinuierliche Unterstützung bei der Vereinsarbeit zu ehren und sich für das oft zeitintensive ehrenamtliche Engagement zu bedanken. Ein besonderer Dank geht laut Frie hier an das Ehepaar Bernd und Gabi Bechtloff, die unter anderem seit Jahren die Langsam-Laufgruppe des Vereins betreuen. Weitere Ehrungen erhielten Holger Deifuß und Christine Jücker-Deifuß sowie Maik Schnurawa und Andrea Baran. Baran imponierte in den letzten Jahren durch eine kontinuierliche Verbesserung ihrer Laufleistungen und ist mittlerweile zusammen mit Maik Schnurawa zahlreiche halbe und ganze Marathons erfolgreich gelaufen. Weitere Ehrungen gingen an den Nordkirchner Lokalmatador Josef Hagemann sowie an Margit Bökkerink, Julia Sandmann, Alexander Vieth und Alfred Achtelik, der 2012 in der Altersgruppe M50 auf Platz 1 der Deutschen Senioren-Bestenliste im Stabhochsprung steht und Westfalenmeister wurde.

Das alte Vorstandsteam wurde im Amt bestätigt: Neben Vorstandssprecher Willi Wiedau sind dies Bernd Bechtloff, Franz-Josef Frie, Johannes Pohlmann, Bernhard Lammers, Maik Schnurawa, Renate Lütke-Holz, Karin Bökkerink und neu hinzugekommen Heinz Naber sowie im erweiterten Vorstandsteam Jutta Wiedau-Ringelkamp, Karin Nordhaus, Holger Deifuß und Birgit-Kristin Pohlmann.

Fit in acht Wochen

Vorbereitungskurs für den Schloss- und Dorflauf  startet

Nordkirchen – Am Sonntag (3. März) startet der Vorbereitungskurs für den diesjährigen Nordkirchener Schloss- und Dorflauf am 30. April. Der Vorbereitungskurs richtet sich an alle Laufinteressierten, auch an Laufanfänger.

Die Leichtathleten des FC Nordkirchen bieten den Vorbereitungskurs jedes Jahr acht Wochen vor dem Schloss- und Dorflauf an. Nach Abschluss des Vorbereitungskurses sind alle Teilnehmer – auch die Laufanfänger – so fit, dass sie am Dorflauf über 5km teilnehmen können. Im Rahmen des Vorbereitungskurses werden drei Laufgruppen angeboten: eine Anfängergruppe für Laufeinsteiger sowie zwei fortgeschrittene Gruppen für Läufer und Läuferinnen, die bereits Lauferfahrung haben. Schnelligkeit und Dauer der Läufe in den verschiedenen Gruppen sind auf das Leistungsvermögen der Teilnehmer abgestimmt. Laufeinheiten wechseln mit Gehpausen ab, so dass gerade die Laufanfänger behutsam an die 5km-Distanz herangeführt werden. Die Teilnahme am Dorflauf ist natürlich keine Pflicht, ist aber sicherlich ein gelungener Abschluss des Vorbereitungskurses.

Der Vorbereitungskurs findet zweimal in der Woche statt: Mittwochabend um 18:15 Uhr und am Sonntagvormittag um 10:30 Uhr. Start ist jeweils am Sportplatz des FC Nordkirchen (Schlossanlage). -

Weitere Informationen: www.fc-nordkirchen.de/leichtathletik/schloss-und-dorflauf.

Unterkategorien